Die Wohngemeinschaft

| 19. Dezember 2011 | 0 Comments

Eine Wohngemeinschaft ist, kurz gesagt, ein Zusammenschluss meist junger Erwachsener, denen eine eigene Wohnung schlicht zu teuer ist. Wohngemeinschaften sind daher auch überaus beliebt bei Studenten und Studentinnen, die nach der Schule ihre Freiheit genießen wollen und nicht ständig von ihren Eltern gefragt werden wollen, wann sie nach Hause kommen. Meist reicht der Nebenverdienst eines Studenten gerade, um die Miete für das WG-Zimmer zu bezahlen. Luxus ist doch eher ein Fremdwort.

WG-Partner finden sich am schwarzen Brett einer Universität, in lokalen Wohnungsannoncen oder durch Hinweise von Freunden. Apropos Freunde – Die WG- Bewohner sind meist gut befreundet und praktisch immer per Du. Ein förmliches Sie ist genauso ungern gesehen wie das Vergessen der Wocheneinkäufe. Hier sei erwähnt, dass in einer Wohngemeinschaft eine Aufgabenverteilung herrscht, die entweder – bedingt durch individuelle Vorlieben der einzelnen Bewohner – für alle Zeiten fest steht, oder aber in regelmäßigen
Abständen, z.B. wöchentlich wechselt.

Es gibt jedoch auch Wohngemeinschaften, die schlicht und einfach Übergangs- oder Kurzzeitlösungen sind. Hierzu zählen dann beispielsweise auch Wohnungen von Baufirmen, die regelmäßig von vor Ort eingesetzten Monteuren bewohnt werden.

In den letzten Jahren haben sich auch immer mehr ältere Menschen zu Wohngemeinschaften zusammengeschlossen. Gründe hierfür sind die mittlerweile knappen Renten sowie die immer teureren Wohnungen in guten Lagen. Natürlich spielt hierbei auch eine Rolle, dass kaum jemand im Alter, wenn die Kinder berufsbedingt umgezogen sind, allein bleiben möchte. Die WG-Senioren von heute gehen zusammen zum Tanz, besuchen den gleichen Kegelclub oder treffen sich mit anderen Wohngemeinschaften zum wöchentlichen Canasta-Spiel.

Die Wohngemeinschaft eignet sich also für jeden, der in einer neuen Stadt Freunde und Bekannte sucht, aber auch für all diejenigen, die gern Leute um sich haben oder einfach nicht das nötige Geld besitzen, um sich eine eigene Wohnung zu leisten.

Tags: , , , ,

Category: Mieten, Wohnen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *