Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 07-05-2013, 13:30
helpingshands helpingshands ist offline
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.548
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Krankenversicherung:
Die Behörden sind bei Leistungsumfang und "Durchsetzbarkeit" seehr genau - gelegentlich kommt mir neben den österr. versicherungen, die in der Region 80-90 EUR liegen, die deutsche "Hanse Merkur" unter, da geht etwas anerkanntes um 60/65 EUR (Und die GKK nimmt auch 50, also bitte..)
Bei einer Versicherung aus einem Drittstaat fragen die Niederlassungsbehörden auch nach der Durchsetzbarkeit - haarig, lieber 6 Monate etwas mehr bezahlen, gerde, wenn es in anderen Punkten Diskussion geben kann

Studienerfolg:
Erklren, erklären, erklären. Aber wenn es ein paar Wahlfächer gibt, die Sie absolviert haben.. wo ist das Problem?
Beim ersten Mal Verfehlen des Studienerfolgsnachweises ist die NAchsichtsbereitschaft übrigens größer, der Armbruch ist dann ein gutes Argument, wenn Sie Abwesenheit/Behandlung und Prüfungstermine korrelieren können: Das sollten Sie darlegen, der Magistrat weiß das nicht von sich aus. Auf jeden Fall fristgerecht beantragen.

Spanien:
Haben Sie das Aufenthaltsrecht dort geklärt? Mit dem österr. Titel dürfen Sie 90 Tage im Halbjahr dort sein..
In Österreich fällt das zunächst niemandem auf (im Schengen-Raum gibt es keine Stempel), aber der Leistungsnachweis im nächsten Jahr wird die Offenlegung erfordern.

Und jetzt denke ich an Plan B: Je nachdem, ob Sie ihre Zukunft in Österreich sehen, könnte "Aussetzen" hier und das eine Jahr "vollständig" nach Spanien gehen eine Lösung sein, wenn der Magistrat bei dem Studienerfolg Probleme macht (danach ist das in Österreich wieder ein Erstantrag, die bisherigen Aufenthaltszeiten sind verloren..

Grüsse
Peter
Mit Zitat antworten