Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 03-03-2017, 15:59
wissenschafter wissenschafter ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Mar 2017
Beitraege: 3
wissenschafter is on a distinguished road
Standard Staatsbürgerschaftantrag und 20%

Liebe Alle,

Ich bin "Drittstaatler" und möchte wissen, ob ich in drei Jahren meinen Antrag auf Staatsbürgerschaft stellen kann. Ich wohne seit 11/2013 in Wien und es gibt keine Lücke in meinen Aufenthaltstiteln, Versicherungen, Meldezettel, Mietverträge usw. Ich habe ÖSD C1. Ich arbeite 30 Stunden/Woche, verdiene mehr als 2000 brutto und werde schon fast 3,5 Jahren gearbeitet haben (bis meinen Antrag in 11/2019).

Meine Geschichte (Zeit: Aufenthaltstitel und Arbeit-Studium) geht chronologisch einfach so:

11/2013-01/2013: Sonderfalle unselbstständige Arbeitstätigkeit (Arbeit+Doktoratstudium)
01/2013-10/2016: Studierende (Doktoratstudium)
10/2016-10/2018: Forscher (Arbeit+Doktoratstudium)
10/2018-weiter: RWR+ (Arbeit+Doktoratstudium)
11/2019: Antrag

Zwischen 02/2013-10/2016 habe ich fast 30% jährlich in Ausland verbracht, weil ich zu viel Ferientage als Student hatte. Ich habe zwei Fragen dazu:

1. Ich habe gelesen, dass mein Aufenthalt in Österreich nicht "ununterbrochen" ist, wenn ich nicht mehr als 20% in Ausland verbracht habe. Die Frage ist, ist diese 20% per annum oder für die ganze 6 Jahre berechnet? Und wie soll man die Daten beweisen, weil ich nicht alle Stempeln in meinem Pass finden kann?

2. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Zeit als Student nur halb gerechnet wird? Gilt das auch in meiner Situation, ich meine, für die "6-jähriger rechtmäßiger und ununterbrochener Aufenthalt" Option?

Vielen Dank und liebe Grüße!
Mit Zitat antworten