Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 04-01-2017, 03:17
imogham imogham ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Mar 2017
Beitraege: 11
imogham is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von Küchenjurist Beitrag anzeigen
Den Unterhaltsnachweis nur mit Ersparnissen erbringen zu wollen, dürfte etwas zu gewagt sein, weil das Gesetz ausdrücklich von "Einkünften" spricht und der Verwaltungsgerichtshof bislang lediglich eine Kompensation von fehlenden Teilbeträgen durch Ersparnisse erlaubt hat.
Kann aber durch einen Arbeitsvorvertrag Ihrer Frau gelöst werden.
Und da hier auch Behördenvertreter mitlesen, mit denen wir auch real manchmal zu tun haben, werden wir uns hüten, hier ein Behördenranking zu veranstalten. Allgemein dauern Verfahren in größeren Städten länger.
---- Dann stimmt aber m.E. die Aussage nicht, so wie sie in help.gov.at beschrieben ist: (letzte Zeile)
Erforderliche Unterlagen
• Gültiges Reisedokument (z.B. Reisepass)
• Geburtsurkunde oder eine entsprechende Urkunde
• Lichtbild, das nicht älter als ein halbes Jahr sein darf (Größe: 45 x 35 mm)
• Heiratsurkunde, Partnerschaftsurkunde, Urkunde über die Adoption, Nachweis oder Urkunde über das Verwandtschaftsverhältnis
• Nachweis des Rechtsanspruchs auf eine ortsübliche Unterkunft wie beispielsweise Mietverträge, bestandsrechtliche Vorverträge oder Eigentumsnachweise
• Nachweis über einen Krankenversicherungsschutz (Pflichtversicherung oder eine entsprechende Versicherungspolizze), der alle Risiken abdeckt
• Nachweis des gesicherten Lebensunterhalts (insbesondere Lohnzettel, Lohnbestätigungen, Dienstverträge, Bestätigungen über Pensions-, Renten- oder sonstige Versicherungsleistungen, Nachweis über Investitionskapital oder eigenes Vermögen in ausreichender Höhe)
Mit Zitat antworten