Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 08-05-2006, 13:24
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Hallo Hannes,

ich habe das Procedere kürzlich hinter mich gebracht und daher kann ich nur aus meiner Erfahrung sprechen.

Generell ist es wirklich einfacher, in Russland zu heiraten - die Anzahl der dafür benötigten Papiere hält sich in Grenzen, du kannst mit einem Normalen Touristenvisum nach Russland kommen und heiraten und der Antrag auf die Familienzusammenführung bei den richtigen Unterlagen und Voraussetzungen kann nicht verweigert werden.

Für die Antragstellung zur Eheschließung (Aufgebot) von deiner Seite werden folgende Unterlagen benötigt:
- Eine Fotokopie vom Reisepass mit der Apostille versehen und die beglaubigte Übersetzung (Pass und Apostille)
- Notariell beglaubigte Kopie des Meldezettels incl. beglaubigter Übersetzung
- Ledigkeitsbescheinigung vom öster. Standesamt mit der Apostille versehen und die beglaubigte Übersetzung dieser (Bescheinigung und Apostille)
- evtl. lokale Registrierung (im Hotel!)

Nimm frühzeitig Kontagt zu deinem lokalen Standesamt wegen der Ledigkeitsbescheinigung und lass dir schriftlich die Anzahl der erforderlichen Unterlagen geben oder notiere sie im persönlichen Gespräch - es werden in der Regel einige Unterlagen von deiner zukünftigen Gattin dafür benötigt. Meine Ledigkeitsbescheinigung musste ich in Deutschland beantragen (deusche Staatsangehörigkeit) - daher kann ich nicht sagen welche Unterlagen werden hier in Österreich benötigt.

Dringender Rat zur Übersetzung - lasse alle Unterlagen in Russland lokal übersetzen und die Übersetzung lokal notariel beglaubigen - so wirds du keine Probleme beim Aufgebot bekommen und es kostet ca. 1/10 von der Übersetzung in Österreich.
Bei besonderen Bedingungen (wie bei euch - zukünftiger Gatte = nicht Russe) kann man sogar bis zu 3 Tage nach der Anmeldung der Eheschließung heiraten. Ein persönliches Gespräch mit dem Leiter des Standesamtes (vorher unbedingt erfahren ob Mann oder Frau) bei dem ein kleines Present aus Österreich (guter Marillensnaps oder Mozart-liqeuer o.ä.) überreicht werden kann, wirkt Wunder!!!
Und noch was - eventuell musst du die lokale Registrerung vorlegen = Hotelstempel in der Migrationskarte. Aber auf keinem Fall die Migrationskarte abgeben (wird für die Ausreise dringend benötigt) sondern eine notariell beglaubigte Kopie.

Glück auf!
Alex
Mit Zitat antworten