Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Allgemein
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02-16-2011, 11:52
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Feb 2011
Beitraege: 8
Kiska is on a distinguished road
Standard Weitere Verschärfungen?

Liebes Helping Hands-Team, ich finde das Forum großartig! Danke, dass Ihr die Zeit und Mühe opfert!

Ich bin ein wenig beunruhigt, denn laut ORF und dem Standard sind wieder Verschärfungen in Sicht, was das Fremdenrecht anbelangt. Nun ist meine Frage, inwiefern es die mit einem Österreicher/einer Österreicherin verheiratete Drittstaatangehörigen betrifft? In einem Beitrag meinten Sie, Peter, dass die Sparbücher entgültig nicht mehr als Einkommensnachweis gelten, auch wenn die zur Überbrückung der ein Paar fehlenden Hundert Euro erbraht werden?

MfG Kiska
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 02-16-2011, 12:58
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 14.692
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Bitte meine Postings ganz lesen: Sparbücher sind nach EB zur RV, dem Ausschussbericht und der Judikatur schon ok, nach dem Wortlaut des Gesetzes aber zweifelhaft und lösen damit Diskussionen mit den Behörden aus: Manche lassen sich rascher, andere schwieriger überzeugen.
Was ein historisch bedingtes Problem ist, ist der Nachweis der Herkunft des Geldes und der Verfügungsgewalt - da wurde in der Vergangenheit zu viel "im Kreis verliehen"

Der Standard ist keine brauchbare Quelle, der ORF meist ok, aber ich frage mich auch, warum ich letzte Woche eine Dreiviertelstunde mit dem profil gesprochen habe...

Wer schon im Land ist, hat allenfalls ein Problem mit dem Zugang zu Daueraufenthalt und Staatsbürgerschaft wegen der Anhebung der geforderten Deutschkenntnisse. Aber scahuen wir einmal, was sich in der Regierungsvorlage wiederfindet und was nicht.

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02-21-2011, 19:26
Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2009
Beitraege: 47
Medjo is on a distinguished road
Standard Rueckstufung Eu-konform?

Sehr geehrtes Helping Hands Team,

Haette eine Frage bez. der geplanten Fremdenrechtsnovelle. Natuerlich liegt das Hauptproblem an der Schikanierung von Asylwerber. Wie soll aber die Rueckstufung von Drittstaatsang. mit Daueraufenthalt gehen? Daueraufenthaltsrecht ist meines Wissens mit der EU vereinabart. Koennen Rechte die man hat, auf einmal verloren gehen? Wieviel muss eine Familie mit einem Kind bzw. mit zwei Kindern verdienen um keine Rueckstufung zu erleiden. Zaehlt bei der Entscheidung der Rueckstufung das Arbeitsmarktpotential auch? zB. dass der Auslaender staendig versucht Arbeit zu finden, aber es eben gerade nichts fuer ihn/sie gibt?

Danke im voraus fuer die Hinweise.
MfG
Medjo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02-22-2011, 08:21
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Feb 2011
Beitraege: 8
Kiska is on a distinguished road
Standard

Ja, mal sehen, was auf uns noch alles zukommt. Ich sehe es ja irgendwie schon ein, dass man die Migration regeln möchte, aber die Methoden grenzen ja fast an Sadismus. Was das Asylrecht betrifft sowieso. Wissen Sie, mein Mann und ich sind glücklicherweise angehende Akademiker und es ist nur die Frage der Zeit, bis wir das Eikommen-Problem entgültig los sind, aber ich frage mich, wie das Menschen schaffen sollen, die beim besten Willen nicht so viel verdienen können?! Wenn Man den österreichischen Freunden von den finanziellen Auflagen erzählt, sagen oft selbst die meinsten von denen, dass sie diese niemals erfüllen hätten können.
Sie leisten übrigens wirklich großartige Arbeit, wie ich sehe. Schön, dass es solche uneigennützige Menschen gibt!!!
MfG

Geaendert von Kiska (02-22-2011 um 08:32 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02-22-2011, 13:02
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 14.692
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Im Europarecht ist nach Erlangung des Daueraufenthalts die Einkommensfrage nicht mehr zu prüfen, d.h. daraus kann es eigentlich keine Rückstufung geben. In dem Punkt würde ich die Bedenken, die dazu in der politischen Debatte geäußert wurden, nicht unbedingt teilen.

Grüsse,
Peter

P.S: Solange die Politik Ängste instrumentalisiert, wird es zu derartigen Regelungen, wie sie derzeit vorgeschlagen werden, kommen. Da werden Symbole bedient und keine realen Lösungen gesucht - alle paar Jahre können wir das in der Wahlzelle beeinflussen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02-22-2011, 18:39
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Feb 2011
Beitraege: 8
Kiska is on a distinguished road
Standard

Den Zustand der österreichischen Politik haben sie gut auf den Punkt gebracht, Peter! Stimme Ihnen vollkommen zu.

MfG
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0