Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Auslaender.at Beratungsforum
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09-27-2017, 11:38
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jan 2017
Beitraege: 28
Der Fuchs is on a distinguished road
Standard AT Familienangehöriger - Einkommen

Hallo Peter,

Ich bin Österreicherin, Studentin, beziehe mein Einkommen aus Unterhalt von meinen Eltern + einem Teilzeitjob und habe Ersparnisse. Wenn ich Unterhalt + Teilzeitjobverdienst + eventuelles monatliches Abheben von meinen Ersparnissen zusammenzähle komme ich auf ein monatliches Einkommen von ca. 1.700 € (Unterhalt macht 650 € aus)

Ich war heute und gestern bei der MA35. Mein Mann bezieht Einkommen aus der Vermietung einer Liegenschaft seiner Familie im Ausland. Die Behörde hat mir gesagt, dass sie das nicht akzeptieren, da sie Geld aus dem Ausland nicht interessiert.

Weiteres wurde mir gesagt, dass ein Unterhaltsvertrag meiner Eltern nicht zum Einkommen zählt, da wir als Familie alleine für uns sorgen können müssen. Dann wurden mir eine Reihe von Aufenthaltstiteln aufgezählt, bei denen der eine für den anderen haftet, welche aber nicht der AT Familienangehöriger ist. Mir wurde wortwörtlich gesagt: "Wenn Ihnen ihre Eltern helfen wollen, dann sollen Sie Ihnen das Geld einfach schenken und sie haben es als Ersparnis". Ich habe natürlich die Regelmäßigkeit eingewandt, die dabei nicht gegeben ist, daraufhin wurde mir nur gesagt wichtiger sei, dass das Geld uns gehört.

Weiteres wurde mir gesagt, dass sie einen Arbeitsvorvertrag nur akzeptieren, wenn uns aus dem, was ich aufbringen kann nur ganz wenig Geld fehlt, ansonsten würden sie den Arbeitsvorvertrag auch nicht akzeptieren.

Kurz um wurde mir gesagt - ich muss das Geld alleine als Österreicherin aufbringen. Heißt es im Gesetz nicht das Ehepaar gemeinsam?

Bitte um Hilfe. Wurde mir Stuss erzählt, um mich einfach nur zu demotivieren?

Mfg
Der Fuchs
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 09-27-2017, 14:31
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.742
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Erstens verwechselt die MA die Haftungserklärung (nur bei bestimmten Titeln) und den Unterhaltsvertrag, der immer möglich ist
Zweitens sind Einkommen egal woher anzurechnen, und zwar von beiden Partnern
Drittens ist die aktuelle VErwaltungspraxis der MA 35 jenseitig.. rechnen Sie mit dem LVwG

Grüsse
Peter
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

aehnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufenthaltstitel Familienangehöriger - Haftungserklärung statt rglm Einkommen? OlbertPlz Auslaender.at Beratungsforum 3 01-28-2015 11:37
Aufenthaltstitel Familienangehöriger ohne ausreichendes Einkommen? sunshineamy Beratung Aufenthalt Österreich 3 11-10-2013 11:53
Einkommen Erstantrag Familiehangehöriger Didika1991 Beratung Aufenthalt Österreich 3 08-25-2012 12:06
Familienangehöriger Lidi Beratung Aufenthalt Österreich 2 10-24-2008 18:55
Familienangehöriger? burak Beratung Aufenthalt Österreich 1 12-02-2006 00:56

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0