Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich

Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich (http://www.auslaender.at/forum/)
-   Auslaender.at Beratungsforum (http://www.auslaender.at/forum/auslaender-beratungsforum/)
-   -   Was passiert mit Aufenthaltstitel "Familienangehörige" nach Scheidung (http://www.auslaender.at/forum/auslaender-beratungsforum/11286-passiert-mit-aufenthaltstitel-familienangeh%C3%B6rige-nach-scheidung.html)

AD4209 10-18-2017 10:04

Was passiert mit Aufenthaltstitel "Familienangehörige" nach Scheidung
 
Hallo liebes Forum,

ich habe mich hier schon mal ein bisschen eingelesen, finde aber nicht wirklich eine Antwort auf meine Fragen.

Zunächst mal die Situation:

Eine Freundin (bosnische Staatsbürgerin, Sprachkenntnisse B1, Aufenthaltstitel "Familienangehörige") von mir will sich nach 3 Jahren Ehe von ihrem österreichischen Ehegatten einvernehmlich scheiden lassen. Sie hat jetzt zwei Jahre gearbeitet und nun leider ihren Job verloren.

Ich habe ihr geraten zumindest wieder eine Arbeit zu finden (krankenversicherung und monatl. Einkommen) um den Aufenthaltstitel leichter auf die RWR Karte umschreiben zu können.

Wir sind uns nun nicht sicher welche Vorraussetzungen sie für den eigenständigen Aufenthaltstitel erfüllen muss? Sie könnte dann bei mir wohnen, da habe ich beim Vermieter nachgefragt, da würden ja die Mietkosten wegfallen.

Stimmt die Summe von 890€ ?

Ich habe wirklich viele Artikel hier im Forum gelesen und bin total verwirrt welche Ziffern nun stimmen.

Vielen Dank für eure Hilfe.

helpingshands 10-18-2017 10:10

Heuer stimmen die 890 für eine Einzelperson, wird mit 1.1.2018 wieder etwas höher. Und ohne Erfüllung der allg. Voraussetzungen (Unterkunft, unterhalt, krankenversicherung) kein eigenstänndiger Titel.

Grüsse
Peter

AD4209 10-18-2017 10:20

Hallo Peter,


vielen Dank für die schnelle Antwort.

Verstehe ich das richtig, wenn jetzt mit aktuellem Aufenthaltstitel "Familienangehörige" ein Job gefunden wird welcher z.B. 1500 brutto ist, kann sie nach der Scheidung ohne weiteres ihren selbstständigen Aufenthaltstitel beantragen?

RWR+ oder RWR, weil den freien Arbeitsmarktzugang hat sie schon?!

Liebe Grüße

Küchenjurist 10-19-2017 00:49

Das muß sie sogar innerhalb eines Monats nach Rechtskraft der Scheidung tun.

Wobei sie im Scheidungszeitpunkt tunlichst in einem aufrechten Beschäftigungsverhältnis stehen sollte, weil sie ab da nicht mehr vom AuslBG ausgenommen ist und somit bis zur Erteilung der RWR+ nur ein bestehendes Dienstverhältnis fortsetzen darf, aber den Job nicht wechseln kann.

Zudem ist ein Rechtsanspruch auf eine ortsübiche Unterkunft nötig und somit ein (Unter-)Mietvertrag oder eine Mitwohnvereinbarung (sofern die Untervermietung bzw. gänzliche oder teilweise Überlassung laut Hauptmietvertrag erlaubt ist; wenn nicht, ist auch noch die Zustimmung des Vermieters nötig).

AD4209 10-19-2017 09:59

Hallo Küchenjurist,

danke für deine Antwort.
Ich habe vom Vermieter ein zweites Formular bekommen, welches er unterzeichnet hat um sie beim Meldeamt bei mir anmelden zu können. Muss ich zusätzlich noch einen Vertrag wegen Untervermietung oder ähnliches nachreichen, oder reicht hier die Meldebestätigung? Bin leider unsicher was das Thema betrifft?!

Lg und Danke für die Hilfe

helpingshands 10-19-2017 10:10

Der Meldezettel allein bestätigt kein gesichertes Wohnrecht - Untermietvertrag oder Wohnrechtsvereinbarung sind erforderlich

Grüsse
Peter

AD4209 10-19-2017 14:46

Hallo,

eine Wohnrechtsvereinbarung auszufüllen scheint die Lösung für das Problem zu sein.
Vielen Dank für eure Antworten.

LG

Maximus 02-03-2018 08:17

Aufenthalt nach der Scheidung
 
Guten Tag ,

Ich bereits hier geschrieben und meine damalige Lage geschildert.

Zusammenfassend:

Ich habe seit 2012 ununterbrochen Familienangehörigen erteilt bekommen. Gestern erfolgte die endgültige einvernehmliche Scheidung von Ex frau.

Ich habe vor in den nächsten Arbeitswerktage bei MA 35 bekannt zu geben und einen Antrag zu stellen.

Voraussetzung:
*ich arbeite seit einem Jahr als Krankenpfleger (30 std) aber verdiene mit zulagen und Überstunden um 1500 netto im monat .
* ich habe eine eigene Wohnung
* natürlich durch Arbeitsgeber Krank und Unfallversichert.
* b1.

Nach meinem Wissen ich hab Anspruch auf DA.
( nur leider habe ich in den letzten Jahren nicht viel gearbeitet, da ich beim Umbau und Aufbau der Ordination meiner damaligen Frau geholfen habe.)
Ich habe noch nie was vom Staat bezogen!!!!

Jetzt kommen die Fragen:
Aktuell AT. Familienangehöriger läuft im November ab.

1*Was sollte ich jetzt beantragen. DA oder RWR+ ?

2*Reicht dieses 1 Jahr Arbeit für Da?

3* was passiert dann, wenn ich statt ( RWR+Zweckä) __Daueraufenthalt beantrage. Aber falls es nicht erteilt wird wegen Arbeitslücken. Muss ich dann einen neuen Antrag auf RWR+ stellen ??? Oder wird das automatisch umgestellt auf RWR+?

* was soll ich ankreuzen ? Nur Zweckänderung?
Weil es ja für ne Verlängerung zu früh ist. ( FA. 11.2018 abläuft.

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Küchenjurist 02-03-2018 14:42

1) Was Sie wollen.

2) Möglich.

3) Automatisch nein, Sie müßten vor November die RWR+ beantragen, weil nur diese der Verlängerungstitel für den AT-Fam ist.

4) beim Dau-EU Erstantrag, bei RWR+ Verlängerung.

helpingshands 02-05-2018 00:37

Und eine Gemeinheit ist mit 1.10.2017 in Kraft getreten: B1 alleine reicht nicht mehr, es muss die Integrationsprüfung mit Werteteil sein. Wenn Sie die nichgt sehr schnell absolvieren, wird kurzfristig eine 3-jährige RWR+ die einzige Erledigungsart sein

Grüsse
Peter


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0