Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Auslaender.at Beratungsforum
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07-26-2005, 11:21
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard studieren in Innsbruck

Also zu mir erstma: ich bin ein Russischer Staatsbuerger, aber wohne schon seit über 10 Jahren in München und habe jetzt meine deutsche allgemeine Hochschulreife erreicht. Ich würde sehr gerne in Innsbruck das Fach Informatik(zuerst Bachlor und dann Master) studieren, weil mir einfach die Stadt und die Uni gefaellt und noch nen guter Freund dort Medizin studiert. Ich hab schon ne Zulassung fuer Innsbruck, habe aber auch ne Zulassung für TU-München (beste Informatikuni Deutschlandweit) und würde jetzt gerne paar Sachen wissen. Also erstma sind meine Eltern net so reich, dass ich denen 5 Jahre lang zumuten kann mich voll und ganz zu Finanzieren, deswegen interessiert es mich, ob so jmd wie ich ne chance hat, dass er irgendwelche Nebenjobs machen kann(also wie zb. in deutschland so 300-400 euro-jobs), oder geht es mit meiner Staatsbürgerschaft gar net, dass ich so ne Erlaubnis bekomme und wie streng ist es in Österreich?
Wenn ich mein Studium Fertig habe, wielange Zeit habe ich, um hier eine Arbeit zu finden, um hier halt ne weitere Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten und wie gut würden meine Chancen mit einem Magister in Informatik an der Innsbrucker Uni denn stehen??
Also das ist in deutschland so, dass ich nachm abgeschlossenem Studium genau 1 jahr zeit habe, mir hier ne Arbeit zu findne, da der Staat daran interessiert ist(da er ja mein Studium quasi finanziert hat), dass ich auch hier Arbeite. Aber, was ich jetzt hier so gelesen habe, scheint es mir so, dass der öster. Staat eher daran interessiert ist, die auslaend. Studenten abzuschieben, nachdem er in sie Geld investiert hat )
Naja das ist meine Situation, was wuerdet ihr mir raten?? München oder Innsbruck?
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 07-27-2005, 12:08
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Hallo,

1) Frage: Also erstma sind meine Eltern net so reich, dass ich denen 5 Jahre lang zumuten kann mich voll und ganz zu Finanzieren, deswegen interessiert es mich, ob so jmd wie ich ne chance hat, dass er irgendwelche Nebenjobs machen kann(also wie zb. in deutschland so 300-400 euro-jobs), oder geht es mit meiner Staatsbürgerschaft gar net, dass ich so ne Erlaubnis bekomme und wie streng ist es in Österreich?

Antwort: Sie brauchen eine Aufenthaltserlaubnis Ausbildung für Österreich, für die erteilung ist es nötig, dass Sie geldmittel über mindestens 5000 Euro (Konto) nachweisen. Arbeiten dürfen Sie

a) falls eine beschäftigungsbewilligung durch das zuständige Arbeitsamt erteilt wird. Die müsste ein potentieller Arbeitgber selber beantragen, die Chancen sind sehr unterschiedlich. 'Erteilt wird leider meist nur bis zur Geringfügigkeitsgrenze.

b) mit Werkvertrag: Das ist eine Art selbständiges Arbeitsverhältnis, für das keine Beschäftigungsbew. nötig ist.


Frage:

Wenn ich mein Studium Fertig habe, wielange Zeit habe ich, um hier eine Arbeit zu finden, um hier halt ne weitere Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten und wie gut würden meine Chancen mit einem Magister in Informatik an der Innsbrucker Uni denn stehen??

Antwort:

Auch das leider schwer. Sie müssten als schlüsselkraft ein fixes jobangebot mit einem bruttomindestverdienst von 2100 Euro nachweisen. Ansonsten käme noch zb ein job im wissenschaftlichenBerich (Forschung) in frage, da es dafür eine Ausnahmeregelung gibt.

mfg

Michi, hh
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07-28-2005, 01:27
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

hmm .. dann ist es wohl sinnvoller erstma in deutschland zu bleiben, da hier die lage irgendwie entspannter ist ... ich kann hier nachm abgeschlossenem studium 1 jahr lang arbeit suchen und wenn ich 1 jahr lang hier gearbeitet habe, darf ich deutsche staatsbuergerschaft beantragen und dann kann ich immer noch nach oesterreich zum arbeiten gehen .. naja ka .. mir hats das land echt angetan
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07-28-2005, 11:33
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Da haben Sie vermutlich recht. Mit einer dt. Staatsbürgerschaft ist eine Niederlassung in Ö ja kein Problem. Ab nächsten Jahr gibt es in Ö auch eine erleichterte Niederlassungsmöglichkeiten für Inhaber einer "langfristigen Aufenthaltsberechtigung EG". Wenn Sie in D eine solche bekommen könnten, wäre ab nächstem Jahr also vielleicht doch noch ein Zuzug nach Ö möglich.

mfg

Michi, hh
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0