Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Auslaender.at Beratungsforum
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 07-14-2019, 17:02
dg1 dg1 ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jul 2019
Beitraege: 10
dg1 is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von helpingshands Beitrag anzeigen
Interpretiere Sie bitte nicht, sondern halten Sie sich an den Wortlaut der Erkenntnisse. "Irgendwann" (Datum der Entscheidung schreiben Sie ja nicht) war der Status nach dem AsylG weg. Sie haben in der Folge (wann?) eine erste Niederlassungsbewilligung (vermutl. "NB-unbeschränkt") bekommen und später den DA-EU (damals vermutl. DA-EG)

Damit läuft der ununterbrochene Anfenthalt seit der ersten Erteilung eines Titels nach dem NAG, davor gab es eine Lücke. Und damit sind Sie mit B1 im zehnjährigen Verfahren, mit B2 im sechsjährigen

Grüsse
Peter
Einreise 10/2004 - Asylstatus bis 10/2006; Negativer Bescheid bzw. der Verlust des Asylstatus. Einschalten eines Rechtsanwalts 11/2007 als Vertreter. Die weisse Asylkarte hatte ich bis zum Erhalt der Niederlassungsbew.

Ich versuche zu verstehen, welchen Status ich bis 04/2011 gehabt habe, da dieser im Bericht vom Asylgerichtshof nicht erwähnt wird.Also diese 'Lücke'. Im 04/2011 wurde die erste Niederlassungsbewilligung erteilt (1-jährig-RWR Karte-damals andere Bezeichnung-unbeschränkt) - Gleichzeitig ab Erhalt der RWR-Karte wurde die weisse Asylkarte eingezogen.

Dau-EU bekam ich im April 2016 erstmalig. Davor RWR-Karte-Plus mit der Gültigkeit von 3 Jahren.

Danke und beste Grüße!
Mit Zitat antworten



  #12  
Alt 07-14-2019, 19:42
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.539
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Asylstatus unmittelbar mit Einreise gibt es nicht wirklich.. von einem positiven Bescheid erzählen Sie uns nichts, ergo nehme ich an, dass nach negativem Asylverfahren zwischen AGH-Erkenntnis und Kartenerteilung der NAG-Behörde eine Lücke besteht und die Zeiten davor verloren sind.

Grüsse
Peter
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07-25-2019, 20:11
dg1 dg1 ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jul 2019
Beitraege: 10
dg1 is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von helpingshands Beitrag anzeigen
Asylstatus unmittelbar mit Einreise gibt es nicht wirklich.. von einem positiven Bescheid erzählen Sie uns nichts, ergo nehme ich an, dass nach negativem Asylverfahren zwischen AGH-Erkenntnis und Kartenerteilung der NAG-Behörde eine Lücke besteht und die Zeiten davor verloren sind.

Grüsse
Peter
Guten Tag, danke für die Rückmeldung!

Konnte die Situation bisher wage wahrnehmen und konnte inzwischen mehr in Erfahrung bringen.

Also, wie sie schon richtig gemeint haben, wurde ein negativer Asylstatus ausgesprochen. Also dauerte das gesamte Verfahren bis zur Verleihung eines ND-Titels.
Somit nie Asylstatus oder subs. Schutz gehabt.

Wie bereits erwähnt, habe ich ja vor die öst.Staatsbürgerschaft zu beantragen, auch ohne gültigem Reisepass.

Wissen Sie, wie der Vorgang abläuft, d.h. die Antragstellung ohne gültigem Reisedokument?

Kann man unabhängig von der Botschaft des Heimatlandes die Staatsbürgerschaft aberkennen lassen, da diese ja nicht einmal bestätigen wollen, dass man keinen Reisepass bekommt?

Wenn man den Status eines 'Staatenlosen' hat, hat man noch Anspruch auf die Dau-Eu?

Danke im Voraus und beste Grüße!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 07-25-2019, 20:18
dg1 dg1 ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jul 2019
Beitraege: 10
dg1 is on a distinguished road
Standard

Eine allgemeine Frage zum Dau-Eu: Habe mich beim Magistrat zwecks der Einreise in die europäischen Staaten informiert und habe dazu ungenügende Antworten erhalten.
- Die Dau-EU ist de facto kein Reisedokument und mich innerhalb EU könnte ich mich ja nur mit einem gültigen Reisepass des Heimatlandes bewegen bis max. drei Monate.
Es wurde gesagt, ich soll mich bei den Behörden des jeweiligen Landes informieren, wo ich einreisen möchte.
Ich möchte wissen, ob ich da wirklich nicht mit dem Ausweis (und NUR mit dem Ausweis) mich innerhalb des Schengenraums bewegen kann? Also beim Fliegen wird ja wahrscheinlich auch ein Reisepass verlangt, aber eine Reise z.B. nach DE? Es ist mir bewusst, dass man nicht zwangsläufig aufgehalten wird, aber was wären die denkbaren Konsequenzen wenn man von ausländischen Behörden kontrolliert wird und man legt den erwähnten Dau-EU vor?

Beste Grüße
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07-25-2019, 22:28
Senior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jun 2016
Beitraege: 299
insider is on a distinguished road
Standard

Die DAU-EU Karte ist KEIN Reisedokument, ein solches benötigen sie aber zum Grenzübertritt (auch im Schengen-Raum).

Die möglichen Konsequenzen sind aller Voraussicht nach je nach Land unterschiedlich, konkret kann ihnen das aber vermutlich niemand hier beantworten (dazu bräuchte man Kenntnisse über die nationalen Gesetze jedes einzelnen Schengen-Staates)

In DE regelt das AufenthG diesen Bereich, die Strafvorschriften finden sie im § 95

AufenthG:
[url]https://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/index.html#BJNR195010004BJNE014806310[/url]

§95 [url]https://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__95.html[/url]

BTW: Wie kommen sie eigentlich auf die Idee das die DAU-EG Karte zum Reisen im Schengen-Raum reicht? Wenn sie Schwierigkeiten haben einen nationalen Reisepass zu bekommen sollten sie versuchen beim BFA einen Fremdenpass zu bekommen, mit dem könnten sie -zusammen mit ihrem AT- im Schengen-Raum reisen.

Nachtrag: Nur weil ihnen ihr Herkunftsland keinen Reisepass ausstellt sind sie noch lange nicht staatenlos.

Geaendert von insider (07-25-2019 um 22:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 07-25-2019, 22:41
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Mar 2009
Beitraege: 3.422
Küchenjurist is on a distinguished road
Standard

Letzter Versuch :

Wenn zwischen dem Abschluß des Asylverfahrens und der Erteilung des ersten Aufenthaltstitels eine zeitliche Lücke bestanden hat, erfüllen Sie möglicherweise die zeitliche Anwartschaft auf die Staatsbürgerschaft noch gar nicht.

Die Innehabung eines gültigen Reisedokuments ist keine gesetzliche Voraussetzung für die Erlangung der Staatsbürgerschaft und somit auch nicht für den Antrag darauf.

Nur weil Sie keinen Paß bekommen, sind Sie nicht staatenlos.

Eine Staatsangehörigkeit ist auch keine Voraussetzung für die Verlängerung des Dau-EU, wohl aber ein gültiges Reisedokument.
Wenn Sie keins haben, können Sie im Verlängerungsverfahren die Nachsicht der Vorlage beantragen, werden das aber auch beweisen müssen (zB durch eine eidesstättige Erklärung von jemandem, der Sie zur Botschaft begleitet und das dort Gesprochene verstanden hat).

Daß Drittstaatsbürger für Reisen ein gültiges Reisedokument benötigen, ist Schengen-Standard, die Nichtmitführung daher in den meisten Staaten strafbar und gilt teils auch als unerlaubte Einreise mit entsprechenden Folgen.

Wenn Sie das alles jetzt wieder nicht verstehen, tut's mir leid.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07-28-2019, 17:20
dg1 dg1 ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jul 2019
Beitraege: 10
dg1 is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von insider Beitrag anzeigen
BTW: Wie kommen sie eigentlich auf die Idee das die DAU-EG Karte zum Reisen im Schengen-Raum reicht? Wenn sie Schwierigkeiten haben einen nationalen Reisepass zu bekommen sollten sie versuchen beim BFA einen Fremdenpass zu bekommen, mit dem könnten sie -zusammen mit ihrem AT- im Schengen-Raum reisen.

Nachtrag: Nur weil ihnen ihr Herkunftsland keinen Reisepass ausstellt sind sie noch lange nicht staatenlos.
Guten Tag, danke für die Rückmeldung. Es wurde mir mehrmals von Behörden gesagt, dass man Mithilfe des Dau-EU sich im EU-Raum bewegen kann. Die meisten Bürger haben womöglich einen Reisepass des Heimatlandes und deswegen sind die Behörden davon ausgegangen, dass ich diesen besitze, obwohl ich dazugesagt habe, dass ich diesen nicht habe und diesen nicht bekommen kann.

Habe bereits versucht einen Fremdenpass zu erlangen, aber der Antrag wurde abgelehnt (gar nicht erst entgegengenommen), weil der subsidiärer Schutz nicht vorhanden ist.

Ergo wollte ich wissen, ob man unabhängig vom Heimatland und deren Botschaft den Status eines Staatenlosen bekommen kann, da ich dann womöglich einen Fremden- oder Konventionspass beantragen kann.

Geaendert von dg1 (07-28-2019 um 17:34 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07-28-2019, 18:36
Senior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jun 2016
Beitraege: 299
insider is on a distinguished road
Standard

ad DAU-EG: Die Bewegungsfreiheit im Schengen-Raum gilt nur mit einem gültigen Reisepass, grundsätzlich sind nämlich annähernd alle Drittstaatler mit AT nach dem NAG im Besitz eines solchen.

ad Fremdenpass: Ohne da jetzt ins Detail gehen zu wollen (und auch können, ich kenne die Fakten bei ihnen nicht), die Annahme des Antrages kann eine Behörde kaum ablehnen, sie sollten professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen.

Falls sie in Wien oder Umgebung leben wenden sie sich am besten an: [url]https://www.helpinghands.at/[/url]
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 07-28-2019, 22:18
dg1 dg1 ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jul 2019
Beitraege: 10
dg1 is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von insider Beitrag anzeigen
ad DAU-EG: Die Bewegungsfreiheit im Schengen-Raum gilt nur mit einem gültigen Reisepass, grundsätzlich sind nämlich annähernd alle Drittstaatler mit AT nach dem NAG im Besitz eines solchen.

ad Fremdenpass: Ohne da jetzt ins Detail gehen zu wollen (und auch können, ich kenne die Fakten bei ihnen nicht), die Annahme des Antrages kann eine Behörde kaum ablehnen, sie sollten professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen.

Falls sie in Wien oder Umgebung leben wenden sie sich am besten an: [url]https://www.helpinghands.at/[/url]
Guten Abend, der Fremdenpass wurde schon einmal vergeben, beim erneuten Antrag wurde dieser aus oben genannten Gründen nicht angenommen. Damals, beim ersten Pass wurde vor Ort Kontakt zur Botschaft aufgenommen. Kein Erfolg. Es wurde somit entschieden, dass kein Reisepass aus dem Drittstaat verliehen werden kann und der Fremdenpass vergeben. Nun kümmert sich das BFA in der nächstgrößeren Stadt um diese Angelegenheiten und ich komme deshalb nicht weiter diesbezüglich. MfG
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
antrag, behörden, pass, staatsbürgerschaft

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

aehnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vater Österreicher, Mutter Tschechien werden Eltern Skyhand Auslaender.at Beratungsforum 1 09-03-2014 17:22
Familienzusammenführung-klappt es endlich?! miina_ Beratung Aufenthalt Österreich 3 11-06-2012 21:07
Selbstständig werden assol Auslaender.at Beratungsforum 1 11-20-2009 21:10
Endlich geheiratet - was nun??? :( Phoenix00 Beratung Aufenthalt Österreich 1 04-28-2009 21:29
Kann er Abgeschoben werden? Verzweifelte Beratung Aufenthalt Österreich 1 04-17-2009 20:20

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0