Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Auslaender.at Beratungsforum
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01-03-2010, 15:18
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2009
Beitraege: 11
Naeem is on a distinguished road
Standard Was ist ein "Health Insurance Coverage" & "Haftungserklärung" ?

Hi Peter & Andere Nette Team der Ausänder.at

ich bin österreichische staatsbürger & will einen Dauerhafts Aufenthalt für meine Mutter nach öst. aus meinen heimatland Pakistan.

Meine Mama war schon in Österreichische Botschaft in Islamabad (Pakistan) &
die Botschaft hat zu meine Mutter für eine Niederlassungsbewilligung für Angehöriger (Familienzusammenführung) eine forderungsblatte (Requirments) gegeben.

Da brauche ich Ihr Hilfe & Bitte Sie um zu erklären die folgende punkte :

1.
auf dem REQUIRMENT steht :

Proof of Health Insurance Coverage in Austria + 1 copy

Ist das meine Krankenversicherungs (Wiener Gebiets Krankenkassa) oder für meine Mutter muss ich eine neue/andere Krankenversicherungs abschließen ?

Wenn ich für meine mutter neue versicherung nehmen muss, dann welche versicherung ? Reise Versicherung (cá 20-30 Euro pro monat) oder normale WWGK versicherung (cá 80 Euro pro monat) ???

2.
auf dem REQUIRMENT steht :

Sponsorship letter (Haftungserklärung

ist das eine normale von mir unterschrieben Einladungsbrief (Invitation letter) oder braucht man irrgeneine bestimmte formular ausgefühlte Haftungserklärung von Notar oder eine behörde ?
oder
ist das ein Verpflichtungserklärung von notar bestätigt sowie für normale Touristenvisum ?

Bitte erklären Sie mir die oben 2 sachen ...

da unter habe ich the REQUIREMENT blatte upgeloadet :

[url]http://img197.imageshack.us/img197/5987/requirement.jpg[/url]


Bedanke mich sehr Herzlichen & wünsche Ihnen & Eure Team Eine Gutes neues Jahr 2010.

mfg


Naeem
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 01-03-2010, 16:02
Senior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2007
Beitraege: 356
libertad is on a distinguished road
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Naeem Beitrag anzeigen
Proof of Health Insurance Coverage in Austria + 1 copy
Damit ist wohl eine Bestätigung der GKK (oder sonstiger Krankenkasse) gemeint, dass eine Mitversicherung nach Erteilung des Aufenthaltstitels möglich ist.

Wenn der Titel genehmigt und ein Einreisevisum ausgestellt wird, muss für die ersten Tage / Wochen noch eine zusätzliche, private Krankenversicherung vorgelegt werden.

Zitat:
Sponsorship letter (Haftungserklärung

ist das eine normale von mir unterschrieben Einladungsbrief (Invitation letter) oder braucht man irrgeneine bestimmte formular ausgefühlte Haftungserklärung von Notar oder eine behörde ?
Hier das Formular: [url]http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Niederlassung/formulare/files/Haftungserklaerung.pdf[/url]

Muss vor Notar oder Gericht unterschrieben werden.

lg
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01-04-2010, 10:44
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 14.797
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Zur Versicherung im Detail:
Das teuflische mit der GKK ist, dass dafür ein Meldezettel erforderlich ist. Damit bleibt für die Erstversicherung nur die Privatversicherung übrig, kostet auch ca. 80 EUR/Monat (Reiseversicherung reicht nicht!)

Zur Haftungserklärung: Bitte die Einkommensvoraussetzungen prüfen, sonst ist das Ganze sinnlos!

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01-05-2010, 13:43
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2009
Beitraege: 11
Naeem is on a distinguished road
Standard

Hallo Lieber Libertad & Lieber Peter !

Vielen Dank für Ihr Hilfe.

mfg


Naeem
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06-10-2010, 00:57
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2009
Beitraege: 11
Naeem is on a distinguished road
Standard

Guten Tag Lieber Peter & Anderen kollegen !

Wegen das dauerhaftes Visum meiner Mutter, ihr habt mir bereit oben sehr wichtige Informationen gegeben & ich bedanke mich dafür.
Jetzt habe ich einige Aktualisierungen, & noch 1 Frage. ich hoffen dass Sie mir wieder helfen werden

Meine Mutter hat sich bereits um familienzusammenführung visum in der österreichischen Botschaft in Pakistan in feb-2010 beworben. ihre Dokumente d.h. Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Wohnsitz usw. von der österreichischen Botschaft in Pakistan von ihrer Geburtsort und ihrer Wohnhaft in Pakistan worden schon nachgeprüft in März-2010 (kurz nachdem Visum Antrag)
Aber seitdem haben wir (weder meiner mutter noch ich) gar nix von der österreichischen Autorität erhalten (also keinen brief bzw. info).

Meine Frage ist:

Was soll ich jetzt tun? soll ich sitzen & warten, oder soll ich die prozess nachfolgen?
Im zweiten Fall, wohin soll ich gehen und um weiteren Prozess dieses Falls nachzufragen? irrgend eine BM in wien ? woher bekomme ich die Aktennummer von den Antrag ?

mfg


Naeem
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06-10-2010, 12:55
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 14.797
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Mit Namen und Geburtsdatum bei der Niederlassungsbehörde (MA35) anfragen. Für Akteneinsicht wird eine Vollmacht erforderlich sein, die Ihnen ihre Mutter schicken/faxen müsste

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06-18-2010, 00:48
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2009
Beitraege: 11
Naeem is on a distinguished road
Standard

Hallo Lieber Peter
Vielen Dank... werde ich nach fragen.

bye
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06-18-2010, 05:17
Member
Auslaender
 
Registriert seit: May 2010
Beitraege: 34
RechtStaat is on a distinguished road
Post Vollmacht und Krankenversicherung

@Naeem

Ich mache gerade dasselbe ("Niedeerlassungsbewilligung Angehörige") für meine Eltern. Ich bin auch Österreichischer Staatsbürger.

1- Du brauchst unbedingt ein Vollmacht von deiner Mutter. Das ist ein formloses Schreiben von Deiner Mutter. Sie gibt dir die Macht in ihrem Namen in allen Angelegenheiten der NB-Verfahren bei der Behörde zu handeln, z.B. Dokumente nachreichen, bei MA35 nachfragen, usw., ohne das wird das Verfahren ewig dauern, z.B. MA35 will neue Gehaltszettel, oder dies und jenes, dann wird zu erst Deine Mutter angeschrieben, dann erfährst du davon, dann muss du es nach Pakistan schicken, dann sie bringt die neue Sache zur Botschaft, dann Botschaft schickt erst wieder nach MA35 nach Wien. Mit Vollmacht hättest du diese Dokumentnachforderung statt wahrscheinlich mehr als ein Monat in 2 Tage erledigt. Achtung: Vollmacht. Diese muss von Deiner Mutter in Ö. Bostschaft vor Augen von Konsul unterschrieben und beglaubigt werden, dann schickt sie das dirket zu Dir, und wie Peter sagte, kannst du damit bei MA35 nachfragen.

2- Für Krankenversicherung:
Je nach deine Lage, ob du sie bei GKK mitversichern kannst oder nicht, ...
Jedenfalls brauchst du zur endgültigen Genehmigung eine Krankenversicherung,
und zum späteren Abholen von der begehrten NB-Karte (sozusagen Greencard) in Wien bei MA35, d.h. das Endergebniss von dem ganzen Geschichte die endgültige richtige Krankenversicherung, sei es Mitversicherung bei WGKK oder private Krankenversicherung ...
Eine Reisekrankenversicherung brauchst auch, wenn Greencard genehmigt ist, diese wird von Ö-Botschaft benötigt, damit Deine Mutter ein Visum-D für Einreise nach Österreich bekommt und somit zu Dir kommt und die NB-Karte abgeholt werden kann. Visum-D ist für 6 Monate, damit muss auch solange Reisekrankenversicherung gültig sein. Das hat mit richtiger Krankenversicherung nichts zu tun. Das will die Botschaft und ohne Visum-D, kein Einreise nach Wien.


Wenn du möchtest, dann poste hier deine E-Mail, ich kann dir dann ein Muster von Vollmacht schicken und auch wenn ich deine Lage weiss, besser mit Krankenversicherung erklären. Wie gesagt, ist aber kein Problem, es ist ein formloses Schreiben, jedenfalls auch Deutsch, bzw. werde ich demnächst diese hier posten, sobald ich im Büro bin.

Geaendert von RechtStaat (06-18-2010 um 05:28 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06-18-2010, 15:44
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 14.797
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Wenn eine "vollständige" private Krankenversicherung erforderlich sein sollte, ersetzt die gleich auch die Reisekrankenversicherung

grüsse,
peter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08-02-2010, 23:47
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2009
Beitraege: 11
Naeem is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von RechtStaat Beitrag anzeigen
@Naeem

Ich mache gerade dasselbe ("Niedeerlassungsbewilligung Angehörige") für meine Eltern. Ich bin auch Österreichischer Staatsbürger.

1- Du brauchst unbedingt ein Vollmacht von deiner Mutter. Das ist ein formloses Schreiben von Deiner Mutter. Sie gibt dir die Macht in ihrem Namen in allen Angelegenheiten der NB-Verfahren bei der Behörde zu handeln, z.B. Dokumente nachreichen, bei MA35 nachfragen, usw., ohne das wird das Verfahren ewig dauern, z.B. MA35 will neue Gehaltszettel, oder dies und jenes, dann wird zu erst Deine Mutter angeschrieben, dann erfährst du davon, dann muss du es nach Pakistan schicken, dann sie bringt die neue Sache zur Botschaft, dann Botschaft schickt erst wieder nach MA35 nach Wien. Mit Vollmacht hättest du diese Dokumentnachforderung statt wahrscheinlich mehr als ein Monat in 2 Tage erledigt. Achtung: Vollmacht. Diese muss von Deiner Mutter in Ö. Bostschaft vor Augen von Konsul unterschrieben und beglaubigt werden, dann schickt sie das dirket zu Dir, und wie Peter sagte, kannst du damit bei MA35 nachfragen.

2- Für Krankenversicherung:
Je nach deine Lage, ob du sie bei GKK mitversichern kannst oder nicht, ...
Jedenfalls brauchst du zur endgültigen Genehmigung eine Krankenversicherung,
und zum späteren Abholen von der begehrten NB-Karte (sozusagen Greencard) in Wien bei MA35, d.h. das Endergebniss von dem ganzen Geschichte die endgültige richtige Krankenversicherung, sei es Mitversicherung bei WGKK oder private Krankenversicherung ...
Eine Reisekrankenversicherung brauchst auch, wenn Greencard genehmigt ist, diese wird von Ö-Botschaft benötigt, damit Deine Mutter ein Visum-D für Einreise nach Österreich bekommt und somit zu Dir kommt und die NB-Karte abgeholt werden kann. Visum-D ist für 6 Monate, damit muss auch solange Reisekrankenversicherung gültig sein. Das hat mit richtiger Krankenversicherung nichts zu tun. Das will die Botschaft und ohne Visum-D, kein Einreise nach Wien.


Wenn du möchtest, dann poste hier deine E-Mail, ich kann dir dann ein Muster von Vollmacht schicken und auch wenn ich deine Lage weiss, besser mit Krankenversicherung erklären. Wie gesagt, ist aber kein Problem, es ist ein formloses Schreiben, jedenfalls auch Deutsch, bzw. werde ich demnächst diese hier posten, sobald ich im Büro bin.
Dear RechtStaat !
Danke für deine Ausführliche Antwort
Bitte schick mir die Muster & alle andere infos an meinen email :
[email]naeemraza001@gmail.com[/email]

Danke noch mals

mfg


Naeem
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0