Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich

Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich (http://www.auslaender.at/forum/)
-   Auslaender.at Beratungsforum (http://www.auslaender.at/forum/auslaender-beratungsforum/)
-   -   Gültigkeit der NAG-Karte (http://www.auslaender.at/forum/auslaender-beratungsforum/5503-g%C3%BCltigkeit-der-nag-karte.html)

N+v 11-10-2010 17:31

Gültigkeit der NAG-Karte
 
Guten Abend.

Ich bräuchte ganz, ganz dringen Hilfe.

Zwar:

Ich wollte morgen verreisen und habe heute festgestellt, dass meine NAG-Karte oder mein NIEDERLASSUNGSNACHWEIS die Gültigkeit am 22.11.2010 verliert. Ich hatte vor dort 11 tage zu verbleiben, also vom 10.November bis 21.11.2010.

Da ich bald österreichische Staatsbürgerin bin (d.h. Termin für Staatsbürgerschaftsverleihung am 22. 11.2010), kann ich jetzt keine neue NAG-Karte oder keine neuen NIDERLASSUNGSNACHWEIS beantragen.

Darf ich trotzdem verreisen??


Bitte um schnelle Antwort.


lg:confused:

Küchenjurist 11-11-2010 00:19

[QUOTE=N+v;21561]Da ich bald österreichische Staatsbürgerin bin (d.h. Termin für Staatsbürgerschaftsverleihung am 22. 11.2010), kann ich jetzt keine neue NAG-Karte oder keine neuen NIDERLASSUNGSNACHWEIS beantragen.[/QUOTE]

Solange Sie noch nicht österr. Stb. sind, können Sie sehrwohl einen Verlängerungsantrag stellen - und sollten dies auch tun, zumal Sie andernfalls, wenn es mit der Verleihung am 22.11. aus welchen Gründen immer nichts wird, Probleme mit der für die Verleihung nötigen Kontinuität des rechtmäßigen Aufenthalts haben könnten.
Der anstelle des Niederlassungsnachweises nunmehr zu beantragende "Daueraufenthalt-EG/-Fam" ist zwar ohnehin nur eine Bestätigung des -auch unabhängig von seiner Innehabung/Beantragung bestehenden- Niederlassungsrechts, aber vorhersehbare Probleme sollte man doch eher vermeiden.

(ME genügt es, den Verlängerungsantrag per Post und ohne Beilagen zu stellen und darauf hinzuweisen, daß er im Hinblick auf die für 22.11. zur Geschäftszahl ... vorgesehene Verleihung der Stb. nur pro forma gestellt wird.)

[QUOTE=N+v;21561]Darf ich trotzdem verreisen??[/QUOTE]

Warum denn nicht ?

N+v 11-11-2010 06:46

Danke
 
Vielen Vielen Dank für die ANTWORT. ;)

helpingshands 11-11-2010 16:13

Stellen Sie den Verlängerungsantrag aber bitte rechtzeitig (Deadline ist der 22.11. Ende der Amtsstunden, wobei das manche Behörden "Öffnungszeiten" nennen und dabei tw. Unsinn kommunizieren)

Grüsse,
Peter

thomas l 11-12-2010 10:40

Der Niederlassungsnachweis ist als Aufenthaltstitel unbefristet gültig, befristet ist nur die Karte, auf der das draufsteht. D.h. vom Aufenthalt her kein Problem, es ist auch nicht die Verlängerung des Aufenthaltstitels, sondern nur die Verlängerung der Karte zu beantragen.

lg Thomas

Küchenjurist 11-12-2010 23:59

Es ist aber nicht grad witzig, das Grenzkontrollbeamten (womöglich an irgendeiner Schengen-Außengrenze) oder Bediensteten der Staatsbürgerschaftsbehörde erklären zu müssen.

thomas l 11-15-2010 09:41

Das ist zwar richtig, aber man sollte ja auch den richtigen Antrag bei der Behörde stellen. Beim VwGH ist derzeit ein Verfahren anhängig, wo so eine ähnliche Geschichte geprüft wird.

Meiner Meinung nach wäre ein Antrag auf Verlängerung des Titels Daueraufenthalt-EG durch die Behörde zurück- oder abzuweisen (das hab ich mir verfahrensrechtlich noch nicht überlegt), nur einem Antrag auf Verlängerung der Karte wäre stattzugeben.

lg Thomas

helpingshands 11-15-2010 10:26

Da wir nicht genau wissen, was derzeit besteht [quote]meine NAG-Karte oder mein NIEDERLASSUNGSNACHWEIS[/quote] ist die Frage "Verlängerung" nicht eindeutig beantwortbar

..mit Ankreuzen am passenden Formular wird kein "unrichtiger" Antrag gestellt.

Grüsse,
Peter

thomas l 11-16-2010 10:12

Ob Niederlassungsnachweis oder Karte nach dem NAG ist aber egal, weil der Niederlassungsnachweis sowieso als ein Titel nach dem NAG gilt.

helpingshands 11-16-2010 17:22

a) gibt es keine NAG-Karte, wenn der Niederlassungsnachweis noch besteht, damit ist der Sachverhalt nicht eindeutig;
b) ist der "Daueraufenthalt-EG" das einzige konstitutive Ding im Europarecht - so verquer die Auflösung der Übergangsbestimmungen damit auch werden mag, ja nach Entfaltung der Wirkungen in Österreich oder im EU-Ausland, aber das liegt (wieder einmal) in der Verantwortung des österr. Gesetzgebers

(für Nicht-Insider: Die Lage ist hoffnungslos, aber keinesfalls ernst; wem die Spitzfindigkeiten jetzt zuviel sind, bitte einfach ignorieren)

Grüsse,
Peter


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:51 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0