Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich

Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich (http://www.auslaender.at/forum/)
-   Auslaender.at Beratungsforum (http://www.auslaender.at/forum/auslaender-beratungsforum/)
-   -   Heirat - Ukrainerin und Österreicher (http://www.auslaender.at/forum/auslaender-beratungsforum/5512-heirat-ukrainerin-und-%C3%96sterreicher.html)

Zwiebel 11-12-2010 00:13

Heirat - Ukrainerin und Österreicher
 
Hallo, eine gute Freundin von mir (Ukrainerin) möchte ihren langjährigen österreichischen Freund hier in Wien heiraten. Wo finden wir die Liste der Dokumente die sie für die Heirat vorlegen muss? Und noch eine wichtige Frage: muss sie dafür in die Ukraine fahren oder kann sie alles von Österreich aus erledigen? LG+DANKE (Zwiebel)

thomas l 11-12-2010 10:33

Hallo!

Rein vom Gesetz her an sich kein Problem, leider machen in der Praxis die Botschaften und Konsulate trotzdem Probleme. Rein vom Gesetz her gilt: Heirat in Österreich zulässig, Einreise und Visum zum Zwecke der Heirat auch zulässig (genau das wird von den Auslandsvertretungen gerne ignoriert, daher am besten dort nicht sagen, wenns anders geht).

Welche Dokumente genau vorzulegen sind am besten beim Standesamt fragen.

Wenns Probleme mit dem Visum gibt bleibt eh nichts anderes übrig als in der Ukraine zu heiraten.

lg Thomas

Zwiebel 11-12-2010 19:15

Hallo Thomas, danke für die Antwort. Sie war jetzt seit fast 14 Jahren nicht mehr in der Ukraine, bis jetzt konnte sie alles von Ö erledigen aber wir befürchten auch daß das Konsulat Probleme machen wird. Naja, wir fragen mal beim Standesamt. Soweit ich weiß wollen die aber eine Bestätigung daß sie in der Ukraine nicht verheiratet ist, das wird das Konsulat aber schon ausstellen können, oder? LG

Nachtrag: Noch eine kurze Frage. Sie ist 14 Jahre legal in Österreich, über 5 Jahre niedergelassen. Wie lange muss sie verheiratet sein um die Staatsbürgerschaft automatisch (Rechtsspruch) zu bekommen?

Küchenjurist 11-12-2010 23:54

Wenn der Aufenthalt durchgehend rechtmäßig war, ist die zeitliche Anwartschaft auch ohne Ehe in einem Jahr erfüllt.

Ansonsten nach mindestens sechsjährigem rechtmäßigem und ununterbrochenem Aufenthalt und fünfjährigem gemeinsamem Eheleben.

helpingshands 11-13-2010 15:24

Kleiner Nachtrag zur Staatsbürgerschaft: "Rechtsanspruch" gibt es erst nach 30 Jahren..

Möglicherweise erfüllt ihre Freundin die Voraussetzungen für eine Ermessensentscheidung schon jetzt: Es reichen 10 Jahre Gesamtaufenthalt bei 5 Jahren Niederlassung mit entsprechendem Titel auch, welchen Status hatte sie vor der Niederlassung denn genau?

Grüsse,
Peter

Zwiebel 11-15-2010 19:11

Danke Küchenjurist und Peter. Sie erfüllt die Voraussetzungen schon aber sie geht im Moment nicht arbeiten und lebt von ihren Eltern und ihrem langjährigen Partner. Sie ist vor ca 14 Jahren nach Österreich gekommen und war die ersten 4 Jahre mit einem Österreicher verheiratet. Sie haben sich scheiden lassen aber da sie gearbeitet hat durfte sie hier bleiben und bekam einen unbefirsteten Aufenthalt. LG

Küchenjurist 11-15-2010 23:15

Eigentlich ist der Begriff "Ermessensentscheidung" hier völlig fehl am Platz:
Laut Gesetz "kann" zwar die Staatsbürgerschaft verliehen werden; nachdem aber die Voraussetzungen dafür ohnehin so klar determiniert sind, daß der Behörde so gut wie überhaupt kein Ermessensspielraum bleibt, ist es keineswegs ins Belieben der Behörde gestellt, die Verleihung trotz Erfüllung aller Voraussetzungen zu verweigern.

helpingshands 11-16-2010 17:17

...in der grauen Theorie; ich kann mir gut vorstellen, was der Landesregierung zum beschriebenen Sachverhalt "Einkommen" alles prüfen will, belegt haben möchte... ;)

Grüsse,
Peter


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0