Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich

Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich (http://www.auslaender.at/forum/)
-   Beratung Aufenthalt Österreich (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/)
-   -   EU Bürger Mindestsicherung nach Studium (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/11784-eu-b%C3%BCrger-mindestsicherung-nach-studium.html)

Annakern 03-08-2018 06:07

EU Bürger Mindestsicherung nach Studium
 
Hallo zusammen,

ich beende im Sommer mein Studium und werde dann Bewerbungen machen, um einen Job zu finden. Allerdings ist es ja fraglich, ob ich dann im Anschluss auch sofort etwas finde ( ob es dann nur Teilzeit/geringfügig oder Vollzeit ist).

Ich bin deutsche Staatsbürgerin und lebe seit 2011 in Wien. Zwischenzeitlich war ich ein Semester beurlaubt (2015) und im Ausland.

Habe ich als EU Ausländerin Anspruch auf Mindestsicherung? Da ich währrend des Studiums nicht arbeiten musste, kann ich jedenfalls kein Arbeitslosengeld beziehen.

Jetzt mache ich mir schon sorgen, wie ich eine mögliche Zeit von 2-4 Monaten während der Jobsuche überbrücken kann. Ohne Geld, kann ich ja auch nicht im Ausland also auch Deutschland Berwebungen machen.
Vielen Dank!

insider 03-08-2018 08:09

Eigentlich sollten sie eine Bescheinigung des Daueraufenthalts haben, mit dieser sind sie sozialrechtlich Inländern gleichgestellt, somit können sie Mindestsicherung beziehen.

Annakern 03-08-2018 08:22

Hallo,

Nun ich habe mich 2010 gemeldet, aber die Meldung beim Magistrat nicht gemacht, es hätte mich niemand dort darauf hingewiesen und jetzt finde ich raus, dass ich das brauche. Das heißt ich muss ein Bußgeld zahlen, 250€. Stimmt das? Bekomme ich dann ohne weiteres Rückwirkend die Bestätigung?

insider 03-08-2018 09:17

Ich wusste ja warum ich "Eigentlich sollten sie.........." schreibe.

Verwaltungsstrafe 50-250 Euro, die Höhe hängt von mehreren Faktoren ab (Einkommen, Dauer der Übertretung etc.), Tipp: Sie werden von der Behörde dazu gehört werden, sehr selbstbewusstes Auftreten eventuell noch mit dem Verweis dass sie niemand darauf hingewiesen hat (muss auch niemand, sie sind verpflichtet sich über entsprechende gesetzliche Regelungen zu informieren) macht die Sache eher teurer als billiger.

Nehmen sie so schnell als möglich Kontakt mit der zuständigen Behörde auf und erklären sie dort den Sachverhalt, bringen sie die geforderten Unterlagen bei, dann bekommen sie die Anmeldebescheinigung/Bescheinigung des Daueraufenthalts.

Sollte es dabei Schwierigkeiten geben melden sie sich wieder im Forum.

Abschließend sei mir noch folgende Bemerkung erlaubt:

Ich bin selbst Deutscher und immer wieder erstaunt über die Selbstverständlichkeit mit der sich meine Landsleute NICHT vor dem Zuzug über gesetzliche Bestimmungen informieren, die Webseite der deutschen Botschaft in Wien gibt hinreichend Auskunft, auch über die Notwendigkeit der Anmeldebescheinigung/Bescheinigung des Daueraufenthalts.

[QUOTE]
Aufenthaltserlaubnis für EU-Bürger
Seit dem 01.01.2006 müssen EWR-Bürger (also auch Deutsche), sowie deren Angehörige, sofern sie sich länger als 3 Monate in Österreich aufhalten wollen, dies spätestens binnen 4 Monaten ab Einreise der zuständigen Behörde anzeigen und eine Anmeldebescheinigung beantragen. Zuständig sind die Bezirkshauptmannschaften und die Magistrate (in Wien ist dies die Magistratsabteilung 35, 1120 Wien, Arndtstraße 65-67/1, Tel: +43 1 4000 35338, E-Mail: [email]50-ref@ma35.wien.gv.at[/email]). Geschieht dies nicht rechtzeitig, ist mit einer Geldstrafe zu rechnen.
[/QUOTE]

Quelle: [url]http://www.wien.diplo.de/Vertretung/wien/de/04__RK/Leben__und_20__Arbeiten__/_C3_9Cbersichtsseite__Leben__und__Arbeiten.html[/url]


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:32 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0