Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Beratung Aufenthalt Österreich
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09-05-2005, 06:48
Bernd
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard Aufenthaltsbewilligung nach Heirat im Ausland

Hallo,
ich bitte um Euren Rat.
Ich bin Österreicher, wohne seit einigen Jahren in Brasilien und habe vor kurzem eine Brasilianerin in Brasilien geheiratet. Nun haben wir beschlossen gemeinsam in Österreich zu wohnen.
Welche Dokumente muß nun meine Frau mitbringen, damit die Ehe in Österreich gültig ist und damit sie eine permanente Aufenthaltsbewilligung bekommt? Ein vom Standesamt meines Hauptwohnsitzes in Österreich ausgestelltes Ehefähigkeitszeugnis ist bereits vorhanden (brauchte ich um im Ausland heiraten zu können)
Wohin muß ich mich dann in Österreich wenden (Standesamt, Fremdenpolizei,..)?

Viele Grüße und Danke für Eure Antworten
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 09-06-2005, 11:00
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Zuständig für den Antrag ist in Ö die Fremdenpolizei, ein Antrag kann bei jedem Bezirkspolizeikommissariat eingebracht werden. Dokumente zum mitnehmen: Heiratsurkunde, Geburtsurkunde, Strafregisterauszug, Meldezettel, Reisepass. Weiters muss sie für den Antrag in Ö einen Unterhaltsnachweis erbringen sowie eine Krankenversicherung haben. Weiters ist darauf zu verweisen, dass die Dokumente aus Brasilien üpbersetzt und beglaubigt werden müssen. (dch. ausstellende Behörde sowie Überbeglaubigung dch. öst. Botschaft bzw. Legalisierungsbüro im Außenministerium in wien)

mfg

Michi, hh
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09-14-2005, 18:37
Bernd
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Ok, dankeschön für die Info, sieht nicht so kompliziert aus.
Nur die Sache mit der Krankenversicherung ist mir noch unklar.
Kann sie nicht mit mir mitversichert werden, wenn ich in Österreich einen Arbeitsplatz habe?
Oder braucht sie nur eine temporäre Versicherung die zwischen Einreise und dem Zeitpunkt bis ich das mit der GKK erledigt habe gültig ist?
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09-15-2005, 10:33
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Falls Sie selbst arbeiten, können Sie sie ab Heiratszeitpunkt mitversichern-das reicht für die NB aus.

mfg

Michi, hh
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09-18-2005, 16:57
Rainer
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von helpingshands
Zuständig für den Antrag ist in Ö die Fremdenpolizei, ein Antrag kann bei jedem Bezirkspolizeikommissariat eingebracht werden. Dokumente zum mitnehmen: Heiratsurkunde, Geburtsurkunde, Strafregisterauszug, Meldezettel, Reisepass. Weiters muss sie für den Antrag in Ö einen Unterhaltsnachweis erbringen sowie eine Krankenversicherung haben. Weiters ist darauf zu verweisen, dass die Dokumente aus Brasilien üpbersetzt und beglaubigt werden müssen. (dch. ausstellende Behörde sowie Überbeglaubigung dch. öst. Botschaft bzw. Legalisierungsbüro im Außenministerium in wien)
Hallo!

Ich bin in genau der selben Situation wie user Bernd: Ich bin Österreicher, bin in Brasilien und werde demnächst meine Brasilianische Freundin heiraten. In ein paar Monaten, wenn sie ihre Dissertation fertig hat, planen wir, nach Österreich zu gehen. Das mit den Dokumenten ist klar. Allerdings ist das mit dem Unterhaltsnachweis schwierig, da wir, wenn wir nach Österreich gehen, ja beide erstmal keinen Job haben.
Wir haben jedoch erspartes Geld, von dem wir zu leben gedenken, bis wir eine Arbeit haben. Reicht das als Nachweis? Oder eine Bestätigung meiner Eltern, dass Sie uns im Notfall unterstützen werden?

Noch weitere Fragen:
* Bekommt meine Frau dann mit der Niederlassungsbewilligung auch automatisch eine Arbeitsbewilligung?

* Wenn Sie nach Österreich kommt, soll sie da als Touristin einreisen, oder was ist am besten?

Ich bitte um Hilfe!
Rainer
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09-19-2005, 12:33
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Hallo,

1) Fürs erste wird mal ein vermögensnachweis ausreichen, falls Sie Arbeit finden, kann man das der bwehörde ja dann auf alle fälle nachsenden. Die NB reicht weiters für Erwerbstätigkeit aus, eine Arbeitserlaubnis ist nicht nötig.

2) Die einreise als Tourist und Antragstellung hier ist am gescheitesten. Das soll ab nächstem Jahr zwar etwas verkompliziert werden, es sollte aber keine Probleme geben.

mfg

Michi, hh
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09-19-2005, 14:37
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard Re: Aufenthaltsbewilligung nach Heirat im Ausland

Zitat:
Zitat von Bernd
Hallo,
ich bitte um Euren Rat.
Ich bin Österreicher, wohne seit einigen Jahren in Brasilien und habe vor kurzem eine Brasilianerin in Brasilien geheiratet. Nun haben wir beschlossen gemeinsam in Österreich zu wohnen.
Welche Dokumente muß nun meine Frau mitbringen, damit die Ehe in Österreich gültig ist und damit sie eine permanente Aufenthaltsbewilligung bekommt?
Hallo Bernd!

Wie schon weiter oben im thread geschrieben, bin ich in der selben Situtation. Ich habe noch Infos bezüglich der Heiratsurkunde (per email vom Standesamt bekommen), die du vielleicht brauchen wirst:
---
Wenn Ihre Eheschließung nach Ortsrecht (brasilianisches Recht) gültig geschlossen wurde, ist sie auch nach österrreichischem Recht gültig; allerdings bedarf die brasilianische Heiratsurkunde der DIPLOMATISCHEN BEGLAUBIGUNG (d.h.: Beglaubigung durch das brasilianische Außenministerium und Überbeglaubigung durch die österreichische Vertretungsbehörde: Botschaft oder Generalkonsulat).
Natürlich wäre bei Behördenwegen in Österreich eine von einem gerichtlich beeideten Dolmetsch beglaubigte Übersetzung auf Deutsch beizulegen.
Günstig wäre es auch, wenn Sie diese Eheschließung beim Standesamt Ihrer Geburtseintragung melden würden (Dokumente wie oben).
---

liebe Grüsse
Rainer
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09-19-2005, 14:39
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Anonymous
Hallo,

1) Fürs erste wird mal ein vermögensnachweis ausreichen, falls Sie Arbeit finden, kann man das der bwehörde ja dann auf alle fälle nachsenden. Die NB reicht weiters für Erwerbstätigkeit aus, eine Arbeitserlaubnis ist nicht nötig.

2) Die einreise als Tourist und Antragstellung hier ist am gescheitesten. Das soll ab nächstem Jahr zwar etwas verkompliziert werden, es sollte aber keine Probleme geben.

mfg

Michi, hh
Ok, danke für die Info! Ist echt ein tolles Forum hier!
lg
Rainer
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09-20-2005, 21:30
Rainer
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard Re: Aufenthaltsbewilligung nach Heirat im Ausland

Zitat:
Zitat von Bernd
Ich bin Österreicher, wohne seit einigen Jahren in Brasilien und habe vor kurzem eine Brasilianerin in Brasilien geheiratet.
Hallo Bernd!

Wie schon geschrieben, möchte ich auch in Brasilien eine Brasilianerin heiraten. Hast du dazu ein Ehebefähigungszeugnis gebraucht, oder reicht dazu eine Personenstandsurkunde aus der ersichtlich ist, dass man noch nicht verheiratet ist?

bitte dringendst um Antwort
Rainer
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09-21-2005, 13:29
Bernd
Guest
 
Beitraege: n/a
Standard

Hallo Rainer,
das Standesamt (Cartorio) in Brasilien verlangt ein Ehefähigkeitszeugnis, welches das Standesamt aus Deiner Heimat austellt und auf portugiesisch übersetzt werden muß (von gerichtlich beeideten Übersetzer).
Damit das Ehefähigkeitszeugnis ausgestellt wird mußt Du Dokumente von Deiner Frau ins Deutsche übersetzen lassen (ebenfalls ger. bee.), ich benötigte einen Auszug der Geburtsurkunde meiner Frau (dort muß stehen, daß sie ledig ist!), ihren Reisepaß (in meinem Fall gab sich der Standesbeamte mit einer Kopie zufrieden) und ihren Meldezettel.
Der Meldezettel war das größte Problem , da es ein solcher (zumindest in Sao Paulo) nich mehr ausgestellt wird. Meine Frau forderte ein polizeiliches Führungszeugnis an, ist zwar eigentlich nicht notwendig, aber aus der geht zumindest ihre Wohnadresse hervor und der Standesbeamte war wieder zufrieden. Du selbst brauchst sowohl für das Ehefähigkeitszeugnis als auch fürs Heiraten deine "Standartdokumente": Staatsbürgerschaftsnachweis, Geburtsurkunde, Meldezettel, etc,... also nix aufregendes.

Also Du solltest Dich mit Deinem Standesamt in Österreich in Verbindung setzen um die Sache mit dem Ehefähigkeitszeugnis zu klären und Deine Verlobte mit dem Standesamt ihres Wohnortes da von unterschiedlichen Cartorios oftmals unterschiedliche Dokumente gefordert werden.

Auf Wunsch schicke ich Dir eine Kontaktadresse von einer gerichtlich beeideten Dolmetscherin aus Graz, die "in beide Richtungen" übersetzt.
Ich habe meine Dokumente in Brasiulien eingescannt und sie hat mir die fertige Übersetzung per Post geschickt. Jede Übersetzung kostet 38 Euro.

Wichtig: in Brasilien kannst du nur heiraten solange du dich dort legal aufhältst, also entweder mit gültigem Visum oder als Tourist noch nicht länger als 3 Monate.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0