Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Beratung Aufenthalt Österreich
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 02-10-2010, 19:09
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2009
Beitraege: 27
elcazador is on a distinguished road
Standard Heirat mit Thai-Frau, Besuch der Gattin in AT

Hallo!

Ich weiß, diese Fragen wiederholen sich vermutlich zig mal, aber für einen Laien ist das echt kompliziert.

Ich werde meine Freundin in Thailand heiraten. Dort werden wir alle Formalitäten erledigen und sie wird meinen Namen annehmen. Nachdem sie aktuelle Dokumente hat, möchte ich mit ihr gemeinsam nach AT reisen. Eigentlich ist es gar nicht Zielsetzung, dass sie grundsätzlich hier wohnt, sondern wir wollen, den Sommer hier verbringen. Und das wird bzw. soll sich alle Jahre wiederholen.

Was kann ich tun, dass meine Frau für 3 Monate einfach nach AT kommt.

Weitere Fakten:
- Job kann sie in Thailand nicht nachweisen, da sie am Land bei Ihrer Familie am Bauernhof wohnt.
- mein Einkommen in AT >2500 EUR
- kein Deutsch
- Altersunterschied 7 Jahre
- sie hat Kind, welches diese 3 Monate bei den Großeltern bleibt.

Fragen:
- Wie kann ich der AT-Botschaft in Bangkok belegen, dass wir verheiratet sind? Dokumente (z.b. Heiratsurkunde) in Englisch oder in Deutsch?
- Was benötigen wir für so ein Visum?
- Wie stehen die Chancen auf dieses Visum? Was sind die Fallen bzw. welche Fehler sollte man nicht machen?
- Aufenthalttitel ist ja meines Erachtens kein Thema, da sie ja nur relativ kurz in AT sein soll?

Danke im Voraus für Eure Unterstützung.

LG
Mit Zitat antworten



  #22  
Alt 02-11-2010, 18:35
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.504
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Heiratsurkunde mit Apostille des Außenministeriums, deutsche Übersetzung (die englische müssen sie nicht akzeptieren), das ist der einfachere Teil

Das Problem wird die "Wiederausreisebereitschaft" sein - wenn Ihr 9 Monate im Jahr in Thailand lebt und das belegbar ist - try it.

Unterhalt wird durch den Einkommensnachweis des Gatten belegbar sein, Krankenversicherung sieht einfach professioneller aus, der Rest in Verhandlungssache.

Bei einer Inanspruchnahme von europarechtlicher Freizügigkeit besteht in der Theorie ein Rechtsanspruch auf einen Einreisesichtvermerk. (wollen hoffen, dass die Botschaft das auch versteht)

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02-12-2010, 11:25
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Feb 2010
Beitraege: 11
max230981 is on a distinguished road
Standard

Ich glaub einfacher ist es wenn man(n) rüber geht. Ich bin es echt leid mich immer mit der verdammten Botschaft zu streiten.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02-12-2010, 17:21
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2009
Beitraege: 27
elcazador is on a distinguished road
Standard

Danke Peter!

Es wird schwer die Ausreisewilligkeit zu belegen. Gibt es hier Tipps? Vielleicht, dass ja Ihre Tochter für die 8 bis 10 Wochen in Thailand bleibt?

"Bei einer Inanspruchnahme von europarechtlicher Freizügigkeit besteht in der Theorie ein Rechtsanspruch auf einen Einreisesichtvermerk. (wollen hoffen, dass die Botschaft das auch versteht)"

Sorry, aber was ist die europarechtliche Freizügigkeit und wie kann ich diese in meiner Situation nutzen?

LG & Danke
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 02-12-2010, 17:46
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.504
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Die Rückkehr zur Tochter ist ein guter Anfang, aber ich würde auch Ihre Position (wie lange wollen Sie in Thailand sein, wie funktioniert das mit Job/Unterhat, etc) darstellen.

Von den europarechtlichen bedingungen erfasst siend Sie dann, wenn Sie eine Zeit lang in einem anderen EU-Staat gelebt/gearbeitet haben, grenzüberschreitend Dienstleistungen erbracht haben, eine Ausbildung im anderen EU-Staat absolviert haben u. dgl.

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 02-12-2010, 18:38
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Mar 2009
Beitraege: 3.377
Küchenjurist is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von helpingshands Beitrag anzeigen
Von den europarechtlichen bedingungen erfasst siend Sie dann, wenn Sie eine Zeit lang in einem anderen EU-Staat gelebt/gearbeitet haben, grenzüberschreitend Dienstleistungen erbracht haben, eine Ausbildung im anderen EU-Staat absolviert haben u. dgl.
Ich würde das eher im Präsens formulieren (und im Perfekt nur, wenn es sich auf die beabsichtigte Reisebewegung nach Österreich bezieht).

Wir haben das hier schon einmal, glaublich ebenfalls auf Thailand bezogen, eingehend erörtert (Freizügigkeit nur, wenn vor Rückkehr nach Österreich ein beruflicher Zwischenstop zB in Deutschland eingelegt wird oder wenn die Tätigkeit in Thailand für einen zB deutschen Dienst- oder Auftraggeber erfolgt).
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02-15-2010, 17:02
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.504
helpingshands is on a distinguished road
Standard

..als ganz sichere Position gut, eine weitere Auslegung harrt einer höchstgerichtlichen Entscheidung (wobei es immer wieder Verwaltungsentscheidungen unter Anerkennung früherer Freizügigkeit gab)

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02-17-2010, 06:57
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Feb 2010
Beitraege: 11
max230981 is on a distinguished road
Standard Heirat in Thailand

Hallo
da wir das Visum für meine Freundin so schwer bekommen haben wir uns jetzt entschlossen im Mai in Thailand zu Heiraten.
So jetzt meine Frage. Welche Papiere benötige ich, wo bekomme ich diese und wie lange kann das dauern bis ich alles beisammen habe?
Welche Papiere benötigt sie? Und wie läuft das alles dann in Thailand ab?
Danke für eure hilfe.
Max
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 02-17-2010, 12:59
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.504
helpingshands is on a distinguished road
Standard

1. würde die Suchfunktion all diese Fragen beantworten
2. in Kurzfassung
Für die Heirat: Geburtsurkunde, Pass, Ehefähigkeitszeugnis
Für den Niederlassungsantrag: Heiratsurkunde, Nachweise von Unterkunft, Unterhalt, Krankenversicherung, Strafregisterauszug, Nachweis ihrer Staatsangehörigkeit

Fremde Dokumente jeweils übersetzt und beglaubigt

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02-17-2010, 13:43
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Feb 2010
Beitraege: 11
max230981 is on a distinguished road
Standard

Erstmal danke für die rasche Antwort. Was ist ein Niederlassungsantrag? Benötige ich diese Sachen alle oder ist der Niederlassungsantrag für sie?
MfG Max
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0