Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich

Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich (http://www.auslaender.at/forum/)
-   Beratung Aufenthalt Österreich (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/)
-   -   Führerschein (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/3490-f%C3%BChrerschein.html)

Melisa 01-04-2009 17:13

Führerschein
 
Hallo!

Mein Mann hat eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen und ist seit ein paar Tagen hier in Österreich. Meine Frage ist nun, wie lange ist sein Führerschein hier gültig bzw. muss er jetzt von anfang an einen neuen Führerschein machen oder viell. nur ein paar Fahrstunden nehmen oder einfach nur den Führerschein "übersetzten" lassen?!

Ich hoffe ihr wisst das :)

lg, Melisa

libertad 01-05-2009 20:59

Hallo,

ich vermute, er ist nicht aus dem EWR-Raum? In diesem Fall muss er seinen Fuehrerschein umschreiben lassen und wahrscheinlich eine praktische Pruefung ablegen - genaueres dazu unter [url]http://www.help.gv.at/Content.Node/4/Seite.040500.html[/url]

lg
michi

JungJurist 01-06-2009 14:33

Liebe Melisa,

Ihr Mann muss nicht den Führerschein nocheinmal machen, aber er muss ihn "übersetzen" lassen.

D.h. er geht in eine beliebige Fahrschule, stellt dort einen Antrag, macht ein Paar Fahrstunden und die Prüfung - schon ist er fertig und kann legal Auto fahren.

glg,

JungJurist

alyssa 01-07-2009 12:04

Gültigkeitsdauer von Führerschein
 
Danke, diese Info ist für mich auch interessant.

Auf [url]http://www.help.gv.at/Content.Node/4/Seite.040500.html[/url] hab ich aber folgendes gelesen:

[I]Gültigkeitsdauer ausländischer Führerscheine in Österreich
aus einem EU- bzw. EWR-Staat: zeitlich unbegrenzt
[B]aus einem Nicht-EU- bzw. Nicht-EWR-Staat:[/B]
bei Gründung eines Wohnsitzes in Österreich: [B]sechs Monate [/B]ab Gründung des Hauptwohnsitzes, wenn der Besitzer oder die Besitzerin das 18. Lebensjahr vollendet hat
ohne Wohnsitz in Österreich: bis zu zwölf Monate ab Eintritt in das Bundesgebiet, wenn der Besitzer oder die Besitzerin das 18. Lebensjahr vollendet hat[/I]

Das heisst, der Führerschein ist dann für einen nicht EU-Bürger nur 6 Monate gültig (auch nach Prüfung und Umschreibung)??
Oder hab ich das missverstanden.

Danke und LG

JungJurist 01-07-2009 20:52

Nein, der Führerschein ist nach Gründung des Hauptwohnsitzes 6 Monate gültig. d.h. der Führerschein aus dem Heimatland (Prüfungsland). Nach Ablauf dieser 6 Monate kann man (aber auch schon vorher) den Führerschein "übersetzen" lassen.
Tut er dies nicht, gibt es keinen Rechtsgrund, weshalb er hierzulande Autofahren darf --> Wer nach 6 Monaten trotzdem fährt, ist das so, als hätte man gar keinen Führerschein also strafbar.

Der Zugezogene kann demnach dann 6 Monate hier Autofahren ohne eine Prüfung abzulegen.

Hoffe, dass es nun verständlicher ist.

Lg, JungJurist

helpingshands 01-09-2009 20:43

Noch ein Nachtrag: Je nachdem, woher er kommt (sprich: Nach dem Staat, der den FS ausgestellt hat) kann die Prüfung entfallen, dann wird es zur Runde "um den Häuserblock" - da gibt es internationale Abkommen, und wenn der Ausstallungsstaat Mitglied ist - Glück gehabt.
Vorsicht bei befristeten FS (in manchen Staaten muss man regelmäßig erneuern lassen): Wenn der FS abgelaufen ist und nicht verlängert werden kann, beginnt man wirklich von vorne.

Grüsse,
Peter

almaty 03-09-2010 12:30

Fahrschule
 
[QUOTE=JungJurist;10792]Liebe Melisa,

D.h. er geht in eine beliebige Fahrschule, stellt dort einen Antrag, macht ein Paar Fahrstunden und die Prüfung - schon ist er fertig und kann legal Auto fahren.

[/QUOTE]

Das wurde mir in der Fahrschule auch gesagt, aber laut Verkehramt (zuständige Behörde in Wien) wird einem 1-2 Monate (!) nach Antragstellung beim Verkehrsamt ein Prüfungstermin zugeteilt. Die Fahrschule sagt ich kann einen Termin innerhalb von 2 Wochen haben. Prüfungsgebühren sind bei beiden ähnlich - Habe ich jetzt eine Wahlmöglichkeit oder nicht?

Zusätzlich kann es gut sein, dass wir im Falle einer zweimonatigen Wartefrist die Frist für das Umschreiben (6 Monate nach Einreise) überschreiten. Laut Verkehrsamt gilt aber der Zeitpunkt der Antragsstellung, doch auf help.gv.at lese ich etwas anderes. Die telefonische Auskunft beim Verkehrsamt war bisher die absolut inkompetenteste die ich je bei einer Behörde erhalten habe (Die Person war entweder betrunken oder geistig minderbemittelt).

(Es handelt sich um einen FS aus Kasachstan)

Weiss jemand wie das mit der Prüfung Fahrschule vs Verkehrsamt geregelt ist?

Danke!

helpingshands 03-09-2010 20:50

Die Prüfung nimmt schon die Behörde ab, wenn die Fahrschulen schneller Termine bekommen - soll sein.

Zur Berechnung der 6 Monate einfach den thread lesen...steht ja alles da

Grüsse,
Peter

almaty 03-11-2010 17:39

FYI - War heute am Verkehramt und die Prüfung kann nur von denen abgenommen werden. Weiters gibt es keine Frist für das Umschreiben des FS, wenn der bis 2015 gültig ist kann er auch bis dahin noch umgeschrieben werden (Das geht für mich aus dem Text bei help.gv.at nicht hervor, wurde mir aber so gesagt - habe mir also den Stress eigentlich umsonst gemacht) - Der neue Ö Führerschein ist dann unbegrenzt gültig.

helpingshands 03-11-2010 19:14

Vorsicht: Nach 6 Monaten darf der Führerschein nicht mehr benutzt werden, das ist schon klar?

Grüsse,
Peter


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:52 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0