Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Beratung Aufenthalt Österreich
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06-07-2009, 21:44
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jun 2009
Beitraege: 1
JohnnySweet is on a distinguished road
Standard Amerikanerin hat Kind m. öst. Lebensgefährten = Niederlassungsbewilligung???

Hallo,

ich habe die letzten zwei Jahre in den USA gelebt und dort mit meiner Lebensgefährtin eine Tochter gezeugt.
Ich bin auf dem Papier noch mit einer Österreicherin verheiratet, und die Scheidung zieht sich in die Länge.
Da ich zwei Kinder aus erster Ehe habe und meine Beziehung ihnen gegenüber jetzt schon stark belastet ist möchten ich zurück nach Österreich,
will aber, dass meine Lebensgefährtin und unser gemeinsame Tochter mit mir ziehen.
Meine Tochter hat gerade ihre Geburtsurkunde ausgestellt bekommen und nun werde ich sie im österreichischen Konsulat anmelden,
damit sie die österreichische Staatsbürgerschaft erhält.

Wie sind die Chancen, dass meine Lebensgefährtin {Bachelor of Science (Mathematics)} unter diesen Vorraussetzungen eine Niederlassungsbewilligung in Österreich bekommt?
Was ist die beste Vorgehensweise, bzw. die schnellste?

Vielen Dank im Voraus

Johnny
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 06-08-2009, 23:25
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.541
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Ohne Ehe auf das Familienleben des Kindes allein zu bauen ist deshalb wenig erfolgversprechend, weil eine derartige Verwandschaftsbeziehung nur europarcehtlich vorgesehen und judiziert ist, nicht aber im nationalen Recht (und bis auf weiteres dürfen Inländer schlechter behandelt werden).

Ohne Ehe wäre das schnellste ein Schlüsselkraftantrag (Einkommen min. 2412 EUR/Monat, besondere Kenntnisse, ein Arbeitgeber, der das argumentieren kann), das dauert ein paar Wochen.

Alternativ wäre eine Aufenthaltsbewilligung möglich (eigentlich ein Titel zweiter Klasse, aber irgendwann folgt ja wohl die Eheschließung), z.B. als Forscher oder Student (f. einen Master), da wären bloß die Einkommensmöglichkeiten beschränkt bis nahe null.

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0