Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich

Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich (http://www.auslaender.at/forum/)
-   Beratung Aufenthalt Österreich (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/)
-   -   Aufenthaltsgrund nach Hochzeit ändern? (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/4272-aufenthaltsgrund-nach-hochzeit-%C3%A4ndern.html)

Helvetia 09-30-2009 13:13

Aufenthaltsgrund nach Hochzeit ändern?
 
Hallo zusammen,
Ich bin Schweizer Staatsbürgerin und lebe seit September 2007 in Österreich.
Als Schweizerin brauchte ich ja nur eine Anmeldebescheinigung die mein Anrecht auf Daueraufenthalt bestätigt. In dieser Anmeldebescheinigung steht als Grund des Aufenthaltes "Ausbildung"
Nun habe ich im Mai einen Österreicher geheiratet (mit dem ich schon länger zusammen bin und der die Entscheidung in A zu studieren massgeblich beeinflusts hat ;-) )
Muss bzw. kann ich jetzt den Grund meines Aufenthaltes ändern?
ich studier immer noch und werd mein Studium auch auf jeden Fall beenden, die Frage ist ob ich da nicht mal probleme bekomme wenn ich Kinder bekomme.
Danke im voraus

helpingshands 09-30-2009 14:01

Der Grund in der Anmeldebescheinigung ist mir jetzt neu; ich würde sagen "einmal angemeldet, immer angemeldet"

grüsse,
peter

Helvetia 09-30-2009 14:12

Bei der Bescheinigung steht:
Anmeldebescheinigung für EWR-BürgerInnen und Schweizer BürgerInnen gemäss §§ 51 bis 53 und 57 NAG, BGBI etc..

Dann kommen die persönlichen Angaben (Name etc) und dann kommen Kästchen die angekreuzt werden.
Arbeitnehmer, Selbstständig, Ausbildung, sonstige Angelegenheiten
Angehöriger als Ehegatte,Verwandter absteigende Linie bzw aufsteigernder Linie.

Die selben Möglichkeiten hat man auch beim Beantragen der Bescheinigung.

Jetzt klarer was ich mit Grund meinte?
LG

Küchenjurist 09-30-2009 15:43

Die Anmeldebescheinigung verleiht kein Recht, sondern bescheinigt es nur; es besteht also unabhängig von der Innehabung und auch unabhängig von einem darin angegebenen Aufenthaltsgrund.
Eine Spezifikation des Aufenthaltsgrundes ist allerdings in der Unionsbürger-Richtlinie nicht vorgesehen, auch daher kann also keinerlei Verpflichtung zu irgendeiner Zweckänderung bestehen.

halx 09-30-2009 16:50

Für Schweizer Staatsbürger ist aber die Unionsbürger-Richtlinie nicht anwendbar, sondern das separate bilaterale Abkommen zwischen der Schweiz und der EU. Ob da aber diesbezügl. was anderes drinnensteht, weiß ich nicht. Allgemein scheinen die Schweizer aber ohnehin mit allen anderen EWR-Bürgern in einen Topf geworfen zu werden oder gibt es tatsächlich Unterschiede?

helpingshands 09-30-2009 17:18

Ich kenne keine - das Abkommen (ABL. 114/2002) ist den Richtlinien stark nachgebildet, es gibt einen Verweis auf die Vorgänger-VO und RL, und nach dem NAG werden Schweizer wie EWR-Bürger behandelt.

Grüsse,
Peter

Helvetia 09-30-2009 17:37

Super danke.
Bin bei Behörden immer unsicher ob auch wirklich alles passt. Und eben genau mit dem Gleichstellen und eben doch billaterale ist das immer sehr lustig.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:18 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0