Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Beratung Aufenthalt Österreich
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01-17-2010, 20:22
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jan 2010
Beitraege: 8
Ausländer007 is on a distinguished road
Standard Niederlassungsbewilligung für subsidiär Schutzberechtigte

Hallo.
Ich bin seit 2004 subsidiär Schutzberechtigt . In 2006 habe ich meine Arbeitsbewilligung bekommen und war bis 2008 geringfügig beschäftigt.
Seit 2008 arbeite ich Vollzeit (1400 Brutto).
Weil ich meinen Status ändern möchte, möchte euch fragen ob ich ein Antrag auf eine Niederlassungsbewilligung (unbegränzt) stellen kann. Und wenn ja, wo kann ich das tun?

Ich bedanke mich im Voraus!

Mfg Livio
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 01-18-2010, 09:05
Member
Auslaender
 
Registriert seit: Nov 2009
Beitraege: 30
boka85 is on a distinguished road
Standard

nach 5j Aufenthalt als subs. Sch. können Sie einen Antrag auf Erteilung einer Niederlassungsbewilligung unbeschränkt bei der MA35 stellen.

Allgemeine Voraussetzungen sind zu erfüllen: Unterkunft, Krankenversicherung, Einkommen (ca 780€ mntl.)

Darüber hinaus ist auch ein Deutschnachweis zu erbringen (A2-Niveau)

MfG
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01-21-2010, 20:06
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jan 2010
Beitraege: 8
Ausländer007 is on a distinguished road
Standard

Guten Tag.

Vielen Dank für die schnelle Antwort boka85!


Ich war heute beim Magistrat 35 um mich wegen der Niederlassungsbewilligung (unbeschränkte) zu erkudigen. So wie ich es verstanden habe wird die Niederlassungsbewilligung (unbeschränkt) nur für einen Jahr ausgestellt (habe gedacht auf 5 Jahre…).

Meine Fragen sind:
• Werde ich auf meinen Status als subsidiär schutzberechtigte verzichten müssen wenn ich die Niederlassungsbewilligung bekomme?
• Ich besitze keinen Reisepass, bekomme ich einen Reisepass(wie es beim Fremdenpass der Fall war) oder eine Checkkarte?
• Wenn ich meine Arbeit verliere, verliere ich auch die Niederlassungsbewilligung, und muss dann das Land verlassen?


Ich weiß dass es zu viele Fragen sind aber außer euch weiß ich nicht an wen ich mich wenden soll.
Ich bedanke mich herzlich für jede Auskunft!

Mfg
Livio

Geaendert von Ausländer007 (01-21-2010 um 20:20 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01-21-2010, 20:26
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Mar 2009
Beitraege: 3.377
Küchenjurist is on a distinguished road
Standard

"unbeschränkt" bezieht sich auf den Berechtigungsumfang (also "inklusive Arbeitsmarktzugang") und nicht auf die Gültigkeitsdauer

1) Schutzstatus endet mit Erteilung des Aufenthaltstitels (solange dieser nicht erteilt ist, müssen Sie also auch noch den Schutzstatus verlängern !).

2) Der Aufenthaltstitel wird als Scheckkarte erteilt; dazu ist an sich auch ein gültiges Reisedokument des Herkunftslandes notwendig; dieses Erfordernis kann aber nachgesehen werden, wenn die Beschaffung unmöglich oder unzumutbar ist.
Einen Fremdenpaß bekommen Sie nur bei Staatenlosigkeit, nach fünfjähriger Niederlassung (wobei Zeiten mit subsidärem Schutz zur Hälfte zählen) oder als subsidiär Schutzberechtigter (sofern aus humanitären Gründen eine Reise notwendig ist), jeweils aber auch nur, wenn Sie keinen Paß Ihres Herkunftslandes besorgen können.

3) Nein, nicht automatisch.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02-15-2010, 20:18
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jan 2010
Beitraege: 8
Ausländer007 is on a distinguished road
Standard

Guten Tag.

Danke für Ihre Antwort Kuchenjurist !
Ich versuche kurz meine Situation zu erklären.

Mein Ziel ist die Dauerhafte-EG. Wie ich es von euch verstanden habe, die bekomme ich erst nach 5 Jahre Niederlassung oder 10 Jahre als Subsidiär Schutzberechtigte.

1. Es heißt also für Mich wenn ich jetzt (6 Jahre subsidiär) auf die Niederlassung umsteige muss ich 2 Jahre auf Niederlassungsbewilligung leben und dann den Antrag auf Dauerhafte-EG anreichen oder verstehe ich es falsch?
2. Welche Vorteile oder Nachteile gibt es für mich wenn ich meinen Status aufgebe und die Niederlassungsbewilligung annehme?
3. Ich besitze keinen Reisepass, wenn ich die Scheckkarte bekomme, darf ich innerhalb der Schengen-Zone reisen? (Habe derzeit den Fremdenpass fürs 1 Jahr)


Danke

Mfg Livio
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02-15-2010, 20:32
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Mar 2009
Beitraege: 3.377
Küchenjurist is on a distinguished road
Standard

1. ist richtig (einer Mindermeinung zufolge, der auch ich anhänge, müßten Sie auch sofort einen Daueraufenthalt-EG bekommen; das wird aber erst noch ausjudiziert werden müssen)

2. Keine, solange Sie die Voraussetzungen für den Aufenthaltstitel verfügen (sollten diese aber nicht mehr vorliegen und/oder eine Ausweisung oder ein Aufenthaltsverbot verhängt werden, so müßten Sie einen neuen Asylantrag stellen, falls die Gründe für subsidiären Schutz dann immer noch bestehen).

3. Ja, aber nur mit dem Fremdenpaß.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02-15-2010, 22:36
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.504
helpingshands is on a distinguished road
Standard

ad 2: Die Gründe für den subsidiären Schutz könnten wegfallen; dann können Sie immer noch während des Verfahrens "umsteigen", müssen dabei aber rasch handeln.

ad 3: Wenn Sie einem Aufenthaltstitel bekommen und entweder als staatenlos gelten oder ihre Staatsbürgerschaft unklar ist, können Sie auch als Inhaber eines Aufenthaltstitels einen Fremdenpass bekommen - das bezweifle ich nach dem bisher beschriebenen Sachverhalt, aber näheres läst sich nur nach idividueller Prüfung der ganzen Unterlagen sagen.

grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04-22-2010, 19:13
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jan 2010
Beitraege: 8
Ausländer007 is on a distinguished road
Standard

Guten Tag.

Heute habe ich endlich alle Dokumenten gesammelt und den Antrag auf Niederlassungsbewilligung (unbeschränkt) gestellt:
1.Antrag(1)
2.Foto(1)
3.Meldezettel(1)
4.Mietvertrag(1)
5.Bezahlte Monatsmieten(3x)
6.KSV(1)
7.Lohnzettel(5)
8.Sozialversicherungsauszug(1)
9.Asylbescheid(1)
10.Asylkarte(1)
11.WGKK(1)
12.Geburtsurkunde(1)
13.Bestätigung von der Botschaft dass ich kein Reisepass bekommen kann.(1)
14.Fremdenpass(1)

Ich habe geglaubt das ich auf nichts vergessen habe, nur zum Schluss sagte die Bearbeiterin das der Punkt 13 sei zu alt (2008) und ich soll eine neue Bestätigung von der Botschaft bringen. Sie meinte noch das wahrscheinlich bei mir die Niederlassungsbewilligung in den Fremdenpass aufgeklebt wird. Ich habe versucht ihr zu erklären dass bei mir der Fremdenpass ein Art Bonus ist den ich durch meine Arbeit+ Subsidiärschutzberechtigte Status bekommen habe. Wie ich es verstanden habe wird die Niederlassungsbewilligung bis zum Ablauf des Fremdenpasses ausgestellt, also bis Oktober 2010.
Meine Fragen sind:
1.Warum in den Fremdenpass?
2. Warum nicht auf einen Jahr sondern bis Oktober, Ich dachte ich bekomme eine Scheckkarte …
4. Wie soll ich wieder einen Fremdenpass kriegen wenn ich kein Aufenthaltsbewilligung zu dem Zeitpunkt haben werde?
5. Wie kann ich dann meine Niederlassung verlängern wenn ich keinen Fremdenpass mehr habe?
Ich habe mir das ganze anders vorgestellt…

Ich bedanke mich im Voraus!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04-22-2010, 21:22
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.504
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Faszinierend, dass noch immer manche Beamte nicht in der Rechtslage seit 1.1.2006 angekommen sind - natürlich bekommen Sie eine Karte "NB-unbeschränkt"

Das Problem "Pass" ist tatsächlich heikel:
Den Fremdenpass bekommen Sie unter folgenden Bedingungen:
Zitat:
§ 88. (1) Fremdenpässe können, sofern dies im Hinblick auf die Person des Betroffenen im Interesse der Republik gelegen ist, auf Antrag ausgestellt werden für

1. Staatenlose oder Personen ungeklärter Staatsangehörigkeit, die kein gültiges Reisedokument besitzen;

2. ausländische Staatsangehörige, die über ein unbefristetes Aufenthaltsrecht im Bundesgebiet verfügen und nicht in der Lage sind, sich ein gültiges Reisedokument ihres Heimatstaates zu beschaffen;

3. ausländische Staatsangehörige, die nicht in der Lage sind, sich ein gültiges Reisedokument ihres Heimatstaates zu beschaffen und bei denen im Übrigen die Voraussetzungen für die Erteilung eines Aufenthaltstitels „Daueraufenthalt – EG“ (§ 45 NAG) oder „Daueraufenthalt – Familienangehöriger“ (§ 48 NAG) gegeben sind;

4. ausländische Staatsangehörige, die nicht in der Lage sind, sich das für die Auswanderung aus dem Bundesgebiet erforderliche Reisedokument ihres Heimatstaates zu beschaffen oder

5. ausländische Staatsangehörige, die seit mindestens vier Jahren ununterbrochen ihren Hauptwohnsitz im Bundesgebiet haben, sofern der zuständige Bundesminister oder die Landesregierung bestätigt, dass die Ausstellung des Fremdenpasses wegen der vom Fremden erbrachten oder zu erwartenden Leistungen im Interesse des Bundes oder des Landes liegt.

(2) Fremdenpässe können auf Antrag weiters ausgestellt werden für

1. Staatenlose, die sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhalten, oder Personen ungeklärter Staatsangehörigkeit, die kein gültiges Reisedokument besitzen und sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhalten oder

2. Fremde, denen der Status des subsidiär Schutzberechtigten zukommt, wenn humanitäre Gründe deren Anwesenheit in einem anderen Staat erfordern, es sei denn, dies wäre aus Gründen der öffentlichen Ordnung und Sicherheit nicht geboten.
Jetzt fallen Sie unter Abs. 2 Z. 2, mit der NB müssten Sie staatenlos oder ungeklärter Staatsangehöigkeit sein bzw. die Daueraufenthaltskriterien erfüllen. Als Identitätsnachweis könnten Sie wohl eine Identitätskarte für Fremde gem. § 94a FPG bekommen, damit ist das Identitätsdokument für die Verlängerung der NB aus meiner Sicht wieder erfüllt (wenn das durch die Bestätigung, kein Reisedokument der Herkunftsstaates bekommen zu können, nicht im Wege der Nachsicht gem. § 19 NAG zu lösen wäre), mit der Reisefreiheit sieht es für die nächsten 2 Jahre aber schlecht aus (dann kommt über der Daueraufenthalt der Fremdenpass wieder..)

Das ganze siehr für mich nach einem Beratungstermin bei helping Hands und einer Kontaktaufnahme mit der zuständigen Behörde durch uns aus, die scheint besonders "mühsam" zu sein.

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04-25-2010, 17:57
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jan 2010
Beitraege: 8
Ausländer007 is on a distinguished road
Standard

Danke für die schnelle Antwort Peter.
Ich werde mich bei Ihnen melden (helpingshands).

Mit freundlichen Grüssen
Livio
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0