Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich

Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich (http://www.auslaender.at/forum/)
-   Beratung Aufenthalt Österreich (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/)
-   -   Einkommen (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/5198-einkommen.html)

Oswald 07-27-2010 09:39

Einkommen
 
Hallo und danke

helpingshands 07-27-2010 17:18

Die Rechnung grundsätzlich: EUR 1175 für ein Ehepaar, zzzgl. EUR 82 je Kind, zzgl. Mietbeträge über 250,-

1)Das Kindergeld was meine Frau für unsere Kinder bekommt, zaehlt das nicht zum einkommen ?

Kinderbetreuungsgeld zählt, Familienbeihilfe nicht (weil die zu den kindern zählt)

2)Muss sie diese 1.320 Euro netto bekommen?

Ja, aber sie darf ein allfälligens 13./14. Gehalt aufteilen

3)Hat sie keine ansprüche auf irgendwelche gesetzlichen einküngfte (hilfe vom staat)?

Sozialhilfe wäre schädlich und würde zur Ablehnung es Niederlassungsantrags führen

4)Meine Frau lebt gerade bei ihren Eltern. Sie hat keine eigene Wohnung. Hat sie kein anspruch auf eine notfallgemeindewohnung? Gemeindewohnungen würden bis zu 2 Jahren dauern. Das ist sehr lange.

Das wird sie wohl mit Wien Wohnen klären können bzw. müssen

Grüsse,
Peter

Küchenjurist 07-27-2010 19:48

Hinzuzurechnen sind außerdem auch noch die Alimentationsansprüche Ihrer beiden Kinder aus der früheren Beziehung.

Oswald 07-28-2010 09:07

thxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

helpingshands 07-28-2010 11:59

Zu den finanziellen Belastungen zählen die Alimente auch; es steht nirgendwo, dass ihre Gattin die auch verdienen muss, es werden Arbeitsvorverträge, Unterhaltsverträge (Leistungen Dritter) ebenso angerechnet. Wenn Sie ein Stundungsabkommen bezüglich der Alimentationszahlungen erreichen, warum nicht?

Grüsse,
Peter

Oswald 07-28-2010 13:12

thxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

helpingshands 07-28-2010 14:27

Wenn der deutsche Staat Unterhaltsvorschuss geleistet haben sollte, wird er beim Eintreiben besonders humorlos sein - das kann nur ein Anwalt in Deutschland helfen (und bei unseren dann und wann erteilten unbestimmten Ratschlägen, was in der BRD ähnlich sein könnte - wir sind alle in Österreich tätitg und kennen die dt. Rechtslage eben nicht)

Grüsse,
Peter

Oswald 07-28-2010 14:40

thxxxxxxxxxxxxxx

Küchenjurist 07-28-2010 22:00

Für Ihre Lebensplanung, einschließlich Fehlplanungen, sind Sie aber schon selber verantwortlich !

Im übrigen: Unterhaltsansprüche nicht selbsterhaltungsfähiger Kinder sind Bestandteil jeder europäischen Rechtsordnung. Wenn Sie bei der Zuwanderung nach Österreich verschweigen, daß es noch zwei weitere anspruchsberechtigte Kinder gibt, müssen Sie für den Fall, daß die hiesigen Behörden wie auch immer davon erfahren, mit einem Aufenhaltsverbot rechnen.
Deshalb unser Rat,
1. die Angelegenheit in Deutschland zu regeln (uzw. sowohl allfällige strafrechtliche Geschichten als auch den Unterhaltsrückstand) und
2. im Niederlassungsverfahren zusätzlich auch noch die laufenden Belastungen für die beiden weiteren Kinder mit einzukalkulieren (also: anstatt des für ein Ehepaar mit zwei Kindern nötigen Betrages X weisen Sie den entsprechend höheren Betrag Y nach), denn dann -und nur dann- wäre das Verschweigen der weiteren beiden Kinder unschädlich.

Und wenn's schiefgeht :
Ihre Frau und Kinder können Sie auch im Ausland besuchen kommen ...

Oswald 07-29-2010 14:23

İhr Zitat :::::::::


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:44 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0