Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich

Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich (http://www.auslaender.at/forum/)
-   Beratung Aufenthalt Österreich (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/)
-   -   Verlängerung (http://www.auslaender.at/forum/beratung-aufenthalt-%C3%96sterreich/5278-verl%C3%A4ngerung.html)

Lole_56 08-24-2010 02:46

Verlängerung
 
Hallo!

Wollte nachfragen,was ich zur Verlängerung des Aufenthaltstitels meiner 2 Kinder brauche sie sind in Wien geboren ,wir sind aber serbische Staatsbürger und meine Kinder bekommen jedes Jahr auf 1 Jahr eine Niederlassung! nun, habe ich gelesen das Sozialhilfe sehr schlecht ist wegen der Verlängerung ,habe einen Antrag leider stellen müssen da es bei mir nicht reichte, bekomme auch vom Ams Geld werde sowieso (hoffentlich) so schnell wie möglich eine neue Arbeit finden.
Aber ist es ein Problem wegen der Sozialhilfe ,kann es sein das ich die Niederlassung nicht Verlängern kann.

Bitte bin ratlos!
Danke

Küchenjurist 08-24-2010 05:42

Haben wir doch schon alles durchgekaut, am besten lesen Sie die Antworten auf Ihre früheren 24 Postings.

Lole_56 08-24-2010 13:51

Was heist durchgekaut!!!!!, ich habe eine frage gestellt und ich habe auch im Forum mein thema gurchgesucht konnte aber nichts finden das meine Frage beantworten kann ,sollten sie überarbeitet sein ,da ich finde das ihre Antwort sehr arrogant wirkt sollten sie sich eine andere "freiwillige Arbeit" suchen und so freuwillig seid ihr auch nicht ich war ja schon mal im 4 bezirk wo ihr eine Spende haben wolltets also von wegen freiwillig.
Danke für ihre nicht hilfreiche Antwort!!!!

helpingshands 08-24-2010 19:24

1. wurde unter [url]http://www.auslaender.at/forum/showthread.php?t=4639[/url] im Jänner die Frage der Einkommenserfordernis beantwortet - (vom User küchenjurist, darum ist er wohl auch etwas grantig)

2. steht hier schon eher hunderte- statt dutzendemale, dass Sozialhilfebezug nicht anrechenbar ist. Das wird durch wiederholtes Fragen nicht anders

3. bedanke ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bei den fleißigen unentgeltlich tätigen Ratgebern, die nicht helpinghands-Mitarbeiter sind, einige sehr oft, andere gelegentlich. Ich weise nur aufs schärfste zurück,
a) dass diese eine Art "Antworts- oder Fürsorgepflicht" haben, wenn sich ein Ratsuchender noch so beratungsresistent zeigt, und
b) dass irgendwer vor helping hands nicht beraten wird, wenn er keine Spende leistet. Natürlich steht eine Spendenbox im Raum, und wir weisen darauf hin, dass es die Möglichkeit einer Spende gibt, wenn wir gefragt werden "kostet das was".

[b]Wer uns zu (b) das Gegenteil unterstellt, wird ab nun ausgeforscht und auf Unterlassung geklagt werden, Sie haben hier das Glück, dass ich das noch nie so deutlich klargestellt hatte.[/b]

Grüsse,
Peter

sheri 08-25-2010 09:26

perfekt gesagt!!!!!!!!!!

leider wird es immer unhöfliche und undankbare Menschen auf dieser Welt geben.


:D I love Helping Hands!

Linda 08-25-2010 16:07

Mir hat das Team geholfen unendgeltlich! , auch per tel.mit Geduld und Kompetenz alle meine Fragen beantwortet und heute ist mein Mann hier ,danke liebes Team . Einen Anwalt diese Fragen zu stellen hätte mir sehr viel Geld gekostet . Vielleicht sollten manche Leute eine Benimmschule besuchen ....

Ich bin auch Froh das es helping hands gibt

Liebe Grüsse Linda

Küchenjurist 08-25-2010 20:29

Helping Hands ist eine gute Sache, weil dort völlig kostenlos Rechtsberatung und Vertretung auf fachlich höchstem Niveau angeboten wird.
Anwaltliche Vertretung wäre für die meisten Betroffenen gar nicht leistbar, obendrein gibt es nur sehr wenige im Asyl- und Fremdenrecht wirklich versierte Anwälte, die dementsprechend schon mit Arbeit zugeschüttet sind.
(Dafür aber viele Anwälte, die lediglich behaupten, sich damit auszukennen, weil sie den Klienten für noch dümmer halten als sich selber.)

Besonders bewundernswert ist Peter, dessen Engagement einem Vollzeitjob entspricht, der das aber seit eineinhalb Jahrzehnten absolut ehrenamtlich macht (er ist in dieser Hinsicht der einzige in der Szene, der davon nicht auch lebt) und der sich aber trotzdem eine Eselsgeduld bewahrt hat (wo bei mir manchmal Grant und Arroganz einsetzen).

Dieses Forum ist eine gute Idee, allerdings sollte unsere Hilfsbereitschaft auch nicht überstrapaziert werden, etwas Eigeninitiative soll schon auch sein.
Es ist zumutbar, vor dem Posten zuerst einmal die Suchfunktion zu verwenden (80 % der Fragen kommen immer wieder, die bereits fertigen Antworten sind ohne Schwierigkeiten zu finden). Manchmal können Antworten etwas dauern. Eine Bereitschaft, sich mit unseren Antworten näher auseinanderzusetzen anstatt sich einfach dumm zu stellen und alles vorgekaut haben zu wollen, setzen wir voraus.

mario33 08-26-2010 03:54

die leute hier leisten wirklich ein sehr gutes arbeit und wir mussen die respektieren!

GREAT JOB HELPING HAND TEAM:)

sibasar 08-26-2010 09:58

Liebe Leute,
damit hier in aller Deutlichkeit klar gestelllt wird:
In den Räümlichkeiten von helping hands befinden sich 2 Spendenboxen. Eine im Warteraum, die andere im Beratungsraum.
Es wird [B][U]niemals[/U][/B] aktiv danach gefragt, ob man/frau spenden möchte. Weder bei der Terminvereinbarung, noch vor dem Termin oder während dessen bzw. danach. Auf die Möglichkeit der Spende wird [B][U]ausschließlich[/U][/B] nach entsprechender Nachfrage hingewiesen. Dies wurde in den letzten 17 Jahren so gehandhabt, wird sich hinkünftig auch nicht ändern.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:45 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0