Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Beratung Aufenthalt Österreich
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08-24-2010, 15:29
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Aug 2010
Beitraege: 4
Sucher is on a distinguished road
Standard und wieder: Einkommensnachweis für Aufenthaltstitel

Hallo und super Seite habt ihr hier :-)

Ich habe in einer Antwort von helping hands folgendes zum Einkommensnachweis gelesen:
1182 für ein Ehepaar plus 82 je Kind.

Ich bin Österreicher und habe für meine Frau und 2 studierende Kinder (<24) die Haftungserklärung unterschrieben, alle 3 sind aus Drittstaaten. Ich habe bis vor kurzem gut verdient, Einkommensnachweis war kein Problem. Eine Verlängerung der Aufenthaltstitel steht an und bei der BH Gmunden wurde mir mitgeteilt, dass ich für alle drei ein Nettoeinkommen von 2.400 monatlich nachweisen muss. Dass ich aus der Abfindung 21.000 nachweisen kann ist zuwenig. Miete fällt nicht an, da Eigenheim.

Meine Frau und ich haben uns Mai 2010 selbständig gemacht, Einkommen ist noch unter 1000 pro Monat. Ausserdem sagt der Steuerberater, er braucht 6 Monate Tätigkeit bis er einen Einkommensnachweis ausstellen kann.

Hat irgend jemand einen relevanten Kommentur zur Info von der BH?

Besten Dank im voraus!
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 08-24-2010, 19:39
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.563
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Ehepaar 1175 zzgl. 433 pro Kind über 18, aber unter 24 = 2041

Für die Verlängerung sind Vermögenswerte nach der Rechtsprechung des VwGH (auf Basis der Erläuterungen aus dem Parlament) anzuerkennen, das Gesetz kennt nur "Regelmäßige Einkünfte", das wird man der BH erklären müssen. Aus den bisherigen Verträgen/Aufträgen wird sich hoffentlich ein wenig hochrechnen lassen, wenn der Steuerberater das nicht tut, machen Sie es selbst.

Auch bei Nichterfüllung der Kriterien wird der Titel verlängert, wenn eine Ausweisung wg. Verletzung des Rechtes auf Privat- und Familienleben gem. Art 8 EMRK unzulässig ist - das entscheidet die Fremdenpolizei. Wie lange leben ihre Familienangehörigen schon hier?

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08-25-2010, 16:08
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Aug 2010
Beitraege: 4
Sucher is on a distinguished road
Standard Danke Peter

Ehegattin ist seit Mitte 2008 hier gemeldet, ihre Tochter (meine Stieftochter) seit Mitte 2009. Die Tochter studiert in Salzburg seit SS 2009 und hat einen Aufenthaltstitel mit dem Zweck Studium.
Die zweite Tochter (meine Tochter aus erster Ehe) ist seit 2004 gemeldet und hat, seitdem sie 18 ist, einen Aufenthaltstitel mit unbeschränktem Zugang zum Arbeitsmarkt.
Die zuständigen Beamten sind nicht schwierig, müssen natürlich dem Gesetz folgen. Ich dachte nur, hat wirklich jeder Österreicher mit 2 Kindern ein Nettoeinkommen von über 2000?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08-25-2010, 16:13
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Aug 2010
Beitraege: 4
Sucher is on a distinguished road
Standard Peter, P.S.

Zitat:
Zitat von helpingshands Beitrag anzeigen
Aus den bisherigen Verträgen/Aufträgen wird sich hoffentlich ein wenig hochrechnen lassen, wenn der Steuerberater das nicht tut, machen Sie es selbst.
Peter
Ich war bis Ende 2009 bei der UN, insgesamt 3 1/2 Jahre, und hatte etwa 5.000 netto monatlich. Unterlagen sind bereits bei der BH für die früheren Anträge. Kann ich das hochrechnen und sagen, da blieb mir genügend für mindestens 1 Jahr?

Danke im voraus!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08-25-2010, 17:20
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.563
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Könnte die Tochter aus erster Ehe nicht schon selbsterhaltungsfähig sein? Zumindest einen Beitrag kann Sie leisten, auch Teilzeitbeschäftigung zählt zum Familieneinkommen. Nach 5 Jahren Niederlassung wird wohl die Ausweisung bei ihr unzulässig sein.

Gattin und andere Tochter könnten durchaus ausweisungsgefährdet sein - da wird eine Vermögensdarstellung schon wichtig sein. Bankauszüge/Kontonachweise wird die Behörde sehen wollen.

Grüsse,
Peter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08-25-2010, 17:32
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Aug 2010
Beitraege: 4
Sucher is on a distinguished road
Standard Danke, Peter

das hilft fürs Erste!
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
aufenthaltstitel, einkommennachweis

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0