Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Beratung Aufenthalt Österreich
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12-19-2012, 16:34
RJW RJW ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2012
Beitraege: 12
RJW is on a distinguished road
Standard Ehemann nach 13 Jahren wiedersehen!

Hallo,
Ich bin 63 Jahre alt und lebe seit 13 Jahren in Österreich. Habe mehrmals versucht die österr. Staatsbürgerschaft verliehen zu bekommen, damit ich mals nach meinem Heimatland zurückkehren könnte um meinen Ehemann wiederzusehen. Diese wurden aber immer wieder abgelehnt. Jetzt möchte ich aber endlich versuchen ihn nach Österreich zu holen. Habe sehr viel hier im Forum nachgelesen aber einen ähnlichen Fall habe ich nicht finden können.
Ich bin Besitzerin eines Konventionsreisepasses und beziehe die Dauerleistungen von der Sozialhilfe (da ich schon über 60 bin). Dazu kommt auch die Wohnbeihilfe. Ich weiß aber dass es die 1220€ nicht erreicht. Meine 3 Kinder sind auch in Österreich und alle 3 haben Jobs und Wohnungen. Bitte helfen Sie mir mit euren Tipps, wie ich das Problem mit dem unzureichenen Einkommen lösen kann. Vielen Dank im Voraus.
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 12-19-2012, 17:23
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.659
helpingshands is on a distinguished road
Standard

1. wann haben Sie geheiratet? Vor oder nach der Asylgewährung?
2. wenn nachher: Die Einkommensproblematik würde über Unterhaltsverträge ihrer Kinder zu ihren Gunsten zu lösen sein.

Grüsse
Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12-19-2012, 17:30
RJW RJW ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2012
Beitraege: 12
RJW is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von helpingshands Beitrag anzeigen
1. wann haben Sie geheiratet? Vor oder nach der Asylgewährung?
2. wenn nachher: Die Einkommensproblematik würde über Unterhaltsverträge ihrer Kinder zu ihren Gunsten zu lösen sein.

Grüsse
Peter
Ich habe vor 31 Jahren geheiratet und habe 3 Kinder mit meinem Ehemann. Natürlich möchte er unsere Kinder auch nach so vielen Jahren wiedersehen. Also, vor der Asylgewährung.
Wie ist es in diesem Fall?
LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12-19-2012, 17:35
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.659
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Dann geht ihr Gatte auf die österr. Botschaft und wird er im Familienverfahren ebenfalls Asyl bekommen

Grüsse
Peter
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12-19-2012, 17:39
RJW RJW ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2012
Beitraege: 12
RJW is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von helpingshands Beitrag anzeigen
Dann geht ihr Gatte auf die österr. Botschaft und wird er im Familienverfahren ebenfalls Asyl bekommen

Grüsse
Peter
Wie bitte? Sorry! das ist mir komplett fremd. Würden Sie etwas ausführlicher erklären. Was/Wie/Wo muss er beantragen? Übrigens mein Mann lebt im Iran.
LG
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12-19-2012, 19:23
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.659
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Wenn Sie bereits vor ihrer Asylantragstellung im Iran verheiratet waren, ist nicht Familienzusammenführung, sondern Asylerstreckung gem. §§ 34 und 35 AsylG das richtige Instrument, und dort stellt sich die Einkommensfrage nicht. Also: Ihr Gatte möge die österr. Botschaft in Teheran besuchen und dort den Antrag stellen, dann wird ein Visum für die Einreise bekommen und hier läuft danach ein "Minimal-Asylverfahren" ab.

Konsequenz: Er kann dann logischerweise auch nicht mehr in den Iran zurückkehren.

Grüsse
Peter
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12-20-2012, 12:02
RJW RJW ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2012
Beitraege: 12
RJW is on a distinguished road
Standard

Zitat:
Zitat von helpingshands Beitrag anzeigen
Wenn Sie bereits vor ihrer Asylantragstellung im Iran verheiratet waren, ist nicht Familienzusammenführung, sondern Asylerstreckung gem. §§ 34 und 35 AsylG das richtige Instrument, und dort stellt sich die Einkommensfrage nicht. Also: Ihr Gatte möge die österr. Botschaft in Teheran besuchen und dort den Antrag stellen, dann wird ein Visum für die Einreise bekommen und hier läuft danach ein "Minimal-Asylverfahren" ab.

Konsequenz: Er kann dann logischerweise auch nicht mehr in den Iran zurückkehren.

Grüsse
Peter
erstmals vielen Dank für Ihre erfreuliche Antwort. Dürfte ich noch fragen, was man unter "Minimal-Asylverfahren" verstehen sollte? Was muss er denn hier erzählen? Er war/ist in nichts politisches verwickelt. Was passiert wenn er in Ö ist und seinen Asylantrag irgendwie abgelehnt wird (wie bei mir damals vor 13 Jahren mehrmals)?
LG
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12-20-2012, 12:06
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.659
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Im Familienverfahren KANN er eigene Gründe vorbringen, muss aber nicht. Die Behörde prüft die Familieneigenschaft (Bestehen der Ehe schon vor ihrem Asylantrag) und die Frage, ob ihr Status nach dem AsylG besteht (und nicht etwa gerade aberkant wird, weil Sie strafrechtlich auffällig geworden sind)

Grüsse
Peter
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12-20-2012, 17:50
RJW RJW ist offline
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Dec 2012
Beitraege: 12
RJW is on a distinguished road
Standard

Vielen lieben Dank. Wir schauen jetzt erst was wir tun können. Ich wende mich wieder an Ihnen, falls es wieder Fragen auftauchen.
LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

aehnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Staatsbürgerschaft nach 10 Jahren? Zorrita Auslaender.at Beratungsforum 1 09-26-2012 11:52
Wie meinen amerikanischen Ehemann nach Österreich holen? Sandstein Auslaender.at Beratungsforum 6 05-21-2012 15:34
Aufenthaltskarte nach 5 Jahren elternwien Auslaender.at Beratungsforum 3 11-23-2011 13:36
Staatsbürgerschaft nach 20 Jahren mimusu Auslaender.at Beratungsforum 3 05-10-2010 12:46
Staatsbuergerschaft nach 10 Jahren Ehe? Beratung Aufenthalt Österreich 0 06-11-2006 19:01

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0