Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich  



Zurueck   Das Forum für Ausländer & Migranten in Österreich > Auslaender.AT > Beratung Aufenthalt Österreich
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beitraege Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04-22-2013, 20:59
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Apr 2013
Beitraege: 2
ifeamaka is on a distinguished road
Standard Aufenthaltsverlängerung und Eigentum

Eine kurze Frage:

bei der Verlängerung des Aufenthaltstitels Familienangehöriger (diesmal auf 3 weitere Jahre) wird bei der Einkommensfrage immer von Miete gesprochen. Wie sieht es aus, wenn man sich eine Eigentumswohnung (läuft natürlich nur auf meinen Namen, da ich österreich. Staatsbürgerin bin) gekauft hat, dort aber natürlich trotz Anzahlung Kredit abzahlt...wie wird das eingerechnet?
mir wurde nämlich schon beim erstantrag mitgeteilt, wie dumm ich wäre selbst etwas zu kaufen, da die kreditrate da ja hoch sein müsse!?
da war das allerdings kein prob, da ich genug verdiente...wenn ich allerdings bald in karenz gehe und dann eventuell länger beim kind bleiben will wird das etwas anders sein, da mein mann allein für uns zwar genug verdient, aber die kriterien der österreichischen behörden wohl nicht ganz erfüllen wird. (besonders wenn nur die kreditraten, aber nicht das eigentum berücksichtigt wird)??? macht mir grad etwas kopfzerbrechen.
danke schon im voraus für antworten!!
Mit Zitat antworten



  #2  
Alt 04-23-2013, 15:20
sfn sfn ist offline
Senior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jun 2012
Beitraege: 158
sfn is on a distinguished road
Standard

Hallo,

für ein Ehepaar sind dieses Jahr 1.255,89 Euro netto pro Monat nachzuweisen, für ein Kind kommen noch 129,24 Euro dazu. Wenn die laufenden Ausgaben (dazu zählen Miete, Kreditrückzahlungen, Unterhaltsleistungen) monatlich den Betrag von 267,64 Euro übersteigen, muss der darüber hinausgehende Betrag noch zu den 1.255,89 Euro dazuverdient werden. Wenn die Summe aus Ihrer monatlichen Kreditrate, Ihre Zahlungen an die Hausverwaltung und Ihrer etwaigen Unterhaltsleistungen den Betrag von 267,64 Euro also übersteigen, erhöht sich der monatlich nachzuweisende Betrag.

Kinderbetreuungsgeld ist übrigens zu berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen,
sfn
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04-25-2013, 12:59
Junior Member
Auslaender
 
Registriert seit: Apr 2013
Beitraege: 2
ifeamaka is on a distinguished road
Standard

dass man aber schon ordentlich geld investiert hat, wird hier nicht berücksichtigt? immerhin gehört mir sozusagen mehr als eín drittel der wohnung ja schon...dass die kreditrate eingerechnet wird seh ich ja ein... aber: betriebskosten (also das was wir eigentlich der hausverwaltung zahlen) wird doch bei den mietkosten auch nicht miteingerechnet!
das finde ich eigentlich schon einen wahnsinn!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04-25-2013, 13:47
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.646
helpingshands is on a distinguished road
Standard

Bei Meitkosten geht es um die "Bruttokaltmiete", d.h. inkl. den nicht verbrauchsbezogenen (idR flächenbezogenen) Wartungs-/Betriebskosten, da gibt es keinen Unterschied.

Grüsse
Peter
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07-24-2013, 10:44
Member
Auslaender
 
Registriert seit: Jul 2011
Beitraege: 31
andriy is on a distinguished road
Standard

Dieses Thema interessiert mich auch. Also die Aufwendungen wie Heinzung und Ström soll man nicht zu dem hinausgehenden Betrag nicht hinzufügen, denn sie sind verbrauchsbezogene Wohnkosten. Ebenfalls die Öffis und KiGa soll keinen einrechnen.

Darüber hinaus die Familienbeihilfe zählt auch zu dem verfügbaren Einkommen, oder?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07-24-2013, 13:54
Moderator
Auslaender
 
Registriert seit: Sep 2004
Beitraege: 15.646
helpingshands is on a distinguished road
Standard

FBH ist so ein unklares Thema: Historisch umstritten wird sie lt. Leitfaden des BMI bei Verlängerungsanträgen anerkanntm bei Erstanträgen nicht. Ob ich damit mehr abdecken kann als die 129 pro minderjährigem Kind.. gute Frage. Wenn die Behörden das akzeptieren, fein, wenn nicht - ich würde mich nicht streiten trauen

Grüsse
peter
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitraege zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhaenge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitraege zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

aehnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe zur Aufenthaltsverlängerung für DoktorandInnen (Doktoratsstudium) delfi Beratung Studenten 3 07-07-2009 18:15
Aufenthaltsverlängerung für DoktorandInnen; Fristen (neue Regelung) Kyle27 Beratung Studenten 1 04-28-2009 22:22
Aufenthaltsverlängerung fuer Freundin? Sqall15 Auslaender.at Beratungsforum 4 06-20-2008 12:20
aufenthaltsverlängerung familienangehöriger ljuba Beratung Aufenthalt Österreich 0 04-25-2007 15:20

Werbung
Auslaender.at @ Facebook
Werbung
Auslaender.at Archiv Nach oben
© Ausländer & Migranten Magazin in Osterreich 2000 | 2012. All rights reserved. Das Network: Auslaender.at/.de/.info/.net | Ausländerin.at | Fremde.at | Migranten.at | Flüchtlinge.at
Webhosting by 1domain.at | Ausländer in Deutschland - Das Magazin
Koorperationspartner | Impressum | Veranstaltung eintragen | Sprachschule eintragen | auslaender.at weiterempfehlen

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.0