Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Studentenvisum & Haftungserklärung

Collapse
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Show
Clear All
new posts

  • Studentenvisum & Haftungserklärung

    Hallo zusammen!

    Fürs Studentenvisum braucht man entweder genug Geld am Bankkonto, ODER alternativ eine Haftungserklärung.

    Nun meine Frage(n):
    Das Formular bekomme ich beim Magistrat, beim Notar oder per Download?
    Ausfüllen und beim Notar beglaubigen lassen?
    Welche Kriterien sind erforderlich? Welche Unterlagen muss man zum Notar mitbringen?
    Danach nur die abgestempelte Haftungserklärung dem Visumsantrag beilegen oder wieder mehrere Unterlagen (Lohnzettel, etc?)

    Herzlichen Dank!

  • #2
    Formular unter
    [url]http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Niederlassung/formulare/start.aspx[/url]

    Bei Studierenden reicht ein Jahr, die 5 Jahre gelten für bestimmte Gruppen von Angehörigen.

    Der Notar belaubigt die Unterschrift, der Niederlassungsbehörde muss die Tragfähigkeit der Erklärung (das Einkommen des Verpflichteten) nachgewiesen werden.

    ..und im übrigen geht es um Aufenthaltstitel, nicht Visa - da gelten andere Verfahren und das ewige Vermischen führt irgendwann zu Verwirrung.

    grüsse,
    Peter

    Comment


    • #3
      Hallo nochmal. Antrag auf Aufenthaltstitel wurde gestellt.

      Nachzureichende Unterlagen:
      - Hauptmietvertrag
      - Bekanntgabe, sämtlicher finanzieller Belastungen von der haftenden Person

      Da es sich um eine Eigentumswohnung und keine Mietwohnung handelt, muss der Grundbuchauszug (vom Bezirksgericht?) vorgelegt werden, oder?

      Und gibt es für die Bekanntgabe sämtlicher finanzieller Belastungen von der haftenden Person irgendein Formular das man ausfüllen muss?

      Herzlichen Dank.

      Mfg
      M.

      Comment


      • #4
        Grundbuchsauszug: ja
        Sonstige Belastungen: KSV-Kreditauskunft

        Grüsse,
        Peter

        Comment


        • #5
          Zitat von helpingshands Beitrag anzeigen
          Formular unter
          [url]http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Niederlassung/formulare/start.aspx[/url]

          ...

          Der Notar belaubigt die Unterschrift, der Niederlassungsbehörde muss die Tragfähigkeit der Erklärung (das Einkommen des Verpflichteten) nachgewiesen werden.
          Was ist denn die Niederlassungsbehörde?

          Das örtliche BMI? Oder die Bezirkshauptmannschaft?

          Danke und Gruss,
          G.

          Comment


          • #6
            Magistrat oder BH; interessieren würde mich, was das örtliche BMI sein soll?

            Grüsse,
            Peter

            Comment


            • #7
              Das gibt's in Serbien tatsächlich, dort sind dem MUP (Ministarstvo Unutrnasih Poslova) lokale SUPs unterstellt.

              Comment


              • #8
                ..das wäre in der österr. Verwaltungslogik dann ein "Bundesland-Inneministerium"? Stell' mir das gerade in Nordslowenien vor und mich schaudert's

                Comment


                • #9
                  ... ich meinte das finanzamt, bmf, entschuldige mich für die verwirrung. das erschien mir auch eine möglichkeit, weil die als zuständige steuerbehörde ja über meine einkommensverhältnisse informiert sind...

                  Besten Dank jedenfalls für die Klärung meiner Frage.

                  Schönen Gruß

                  Comment

                  Working...
                  X