Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Informationen zur Befragung bei der Fremdenpolizei

Collapse
This is a sticky topic.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Show
Clear All
new posts

  • Keine Ahnung wovon Sie schreiben.

    Comment


    • Staatsbürgerschaft

      Sorry für meine unklare Erklärung. Es geht um den Staatsbürgerschaft.

      Comment


      • ..und gehört damit überhaupt nicht hierher. Die Standardanfragen bei allen möglichen Behörden funktionieren, wenn die Staatsbürgerschaftsbehörde "funktioniert", wenn nicht, dann eben nicht

        Grüsse
        Peter

        Comment


        • Liebe Ella,

          witzig, wir haben beide den selben Namen "Ella"... wie auch immer, stehen wir offensichtlich vor nahezu den selben herausforderungen.

          Aber Frage an die Community, bzw. an helpinghands:

          Mein Ex-Mann und ich waren von 2015 bis 2019 verheiratet. Lange Geschichte wieso weshalb... Einvernehmliche Scheidung war im Juni 2019, worauf ich meinem Ex-Mann dringend geraten habe, sich an das Magistrat in Wien zu wenden, wegen Abänderung seines Aufenthaltstitels. Wir waren von Oktober 2015 bis Juni 2019 verheiratet. Es gab nie Probleme von Seiten des Amts. (Ich bin Ö mein Ex-Mann ist aus Mazedonien, bzw. jetzt Nord-Mazedonien). Er hat sobald die Scheidung durch war (06/19) auf mein Anraten hin, gleich einen neuen Aufenthaltstitel beantragt - RWR-Karte, soweit ich weiß.... Wie gesagt, war unsere Scheidung rechtskräftig mit Juni 2019.

          Kurz vor Weihnachten bekamen wir beide (mein EX-Mann hat mich angerufen) eine "Einladung der FRMD-POL" zu einem Gespräch "Ladung als Auskunftsperson", mit der Aufforderung Fotos VOR, WÄHREND und NACH der Eheschließung vorzulegen. Ich bin von meinem Ex-Mann seit über einem Jahr getrennt, mehr als ein halbes Jahr geschieden - ich habe keine Fotos mehr. Ich war der Grund (Verliebt in einen anderen Mann), dass es zur Scheidung kam.. Was soll ich denen also vermitteln/sagen?

          Comment


          • Vertrauensperson(en) mitnehmen, nicht einschüchtern lassen, über Kennenlernen und Ehe tunlichst dasselbe sagen. Was nach der Scheidung war, ist herzllich irrelevant, wenn das Thema auf die Scheidungsgründe (neue Ehe?) kommt, sagen Sie, soviel Sie sagen möchten

            Zeugen aus der Zeit des Beziehungsaufbaus/der Eheschließung namhaft machen hilft auch, Ladungen sind echte Arbeit für die Behörde

            Grüsse
            Peter

            Comment

            Working...
            X