Zahlen zu Asylwerbern in Österreich

| 4. Januar 2012 | 0 Comments

Jedes Jahr kommen viele Menschen nach Österreich, weil sie hoffen hier Asyl zu bekommen. Die Gründe für ihre Flucht können vielseitig sein: Krieg, Hungersnot, Verfolgung usw. Asyl ist aber auch ein internationales Recht. Wenn ausreichend Gründe dafür vorliegen, so muss das Land, in dem um Asyl angesucht, Asyl gewähren. Jeder Fall wird einzeln geprüft. Fällt diese Prüfung positiv aus, so darf die betreffende Person in Österreich bleiben. Wenn nicht, so muss sie wieder in ihr Heimatland zurück.

Meist stammen Asylwerber aus Ländern in den Krieg, Hunger, oder Vertreibung herrscht. Aber prinzipiell kann ein jeder um Asyl ansuchen. Auch ein deutscher oder französischer Staatsbürger könnte theoretisch um Asyl ansuchen. So tauchen in der offiziellen Statistik der Statistik Austria auch EU-Staaten wie Bulgarien, Polen oder Slowenien auf.

Wie viele Asylanträge werden jährlich gestellt?
Das ist jährlich ganz unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab. So wurden z.B. in den 90er Jahren sehr viele Asylanträge gestellt, weil im damaligen österreichischen Nachbarland Jugoslawien Krieg herrschte. In den letzten zehn Jahren wurden 2002 die meisten Asylanträge gestellt: rund 39.350. Am wenigsten waren es 2007: rund 11.920. Im Jahr 2009 waren es rund 15.820.

Woher stammen die Asylwerber?
Auch das hängt wieder von vielen Faktoren ab. So kamen z.B. 2002 viele irakische oder afghanische Kriegsflüchtlinge nach Österreich. Derzeit (2009) kommen die meisten Asylwerber aus Russland (rund 3.560)und Afghanistan (rund 2.240).

Quelle: Statistik Austria

Eingehende Suchanfragen
  • wie viele asylanten leben in österreich
  • asyl in not
  • wie viele asylanten in österreich
  • flüchtlinge in österreich statistik
  • asylwerber in österreich statistik

Tags:

Category: Leben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *