Zu- und Abwanderung in Österreich im Detail

| 4. Januar 2012 | 0 Comments

Jedes Jahr ziehen viele Menschen nach Österreich. Aber woher kommen diese eigentlich? Nachfolgend beleuchten wir mit ein paar Zahlen die Zuwanderung für das Jahr 2009.

Zuzüge nach Österreich getrennt nach Staatsbürgerschaft:

Insgesamt verlegten 2009 rund 107.790 Menschen ihren Hauptwohnsitz nach Österreich. Den Großteil machen österreichische und EU-Bürger aus (alle Zahlen gerundet).

Österreich: 15.970
EU/EWR/Schweiz: 53.730
Sonstige Staaten: 38.090

Aus dem EU/EWR/Schweiz-Raum kamen die meisten Zuwanderer aus Deutschland (17.570), Rumänien (9.330) und Ungarn (5.780). Von den sonstigen Staaten kamen die meisten Zuwanderer aus dem ehemaligen Jugoslawien ohne Slowenien (11.450) und der Türkei (4.750).

Diese Zahlen bedeuten aber noch keine Netto-Zuwanderung. Dazu müssen auch die Wegzüge aus Österreich betrachtet werden. Rund 87.190 Menschen sind im Jahr 2009 aus Österreich weg gezogen:

Österreich: 21.070
EU/EWR/Schweiz: 37.380
Sonstige Staaten: 28.740

Die größte Gruppe von EU/EWR/Schweizer-Staatsangehörigen sind auch hier die Deutschen (10.400). Es folgen Rumänen (5.970) und Ungarn (3.870). Bei den sonstigen Staaten besaßen rund 9.990 Personen eine Staatsangehörigkeit eines Nachfolgestaats Jugoslawiens (ohne Slowenien) und rund 3.000 hatten eine türkische Staatsangehörigkeit.

Stellt man beide Zahlen gegenüber so ergibt sich ein Wanderungsgewinn für Österreich von rund 20.600 Menschen.

Quelle: Statistik Austria

Eingehende Suchanfragen
  • zu und abwanderung österreich
  • österreich abwanderung
  • zuwanderung in österreich

Tags: ,

Category: Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.